Spielbeginn

LIVE
Mataró - La Molina
Katalonien-Rundfahrt - 22 März 2017

Katalonien-Rundfahrt - Erleben Sie Radsport LIVE bei Eurosport. Los geht's am 22 März 2017 um 11:40h. Mit unserer Live-Berichterstattung sind Sie hautnah dabei!
Mehr zum Radsport: Videos, Infos, Ergebnisse, etc.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
17:05 

Damit verabschiede ich mich und hoffe, Sie morgen wieder begrüßen zu können. Dann geht es in einen hügligen Tagesabschnitt wieder um die Frage ob die Puncheure oder bergfeste Sprinter die Oberhand behalten können.

17:03 

Damit dürften die Rollen verteilt sein: Valverde jagt van Garderen. Contador und Thomas waren beide in der Gruppe mit drei Sekunden Rückstand. Chris Froome hat hingegen Zeit verloren. Die vollständigen Ergebnisse und einen Rennbericht finden sie auf unserer Website.

16:58 

Hinter Martin (Quick Step) und Valverde (Movistar) gab es eine Lücke von drei Sekunden auf den Rest der Favoriten. Neuer Gesamtführender ist Tejay van Garderen (BMC).

16:54 

Der dritte Platz geht an Adam Yates (Orica-Scott).

16:51 

Alle Favoriten sind eng beieinander. Aber es gibt Abstände.

16:51 

Valverde zieht vorbei und gewinnt.

16:50 

Dan Martin zieht an.

16:50 

300 Meter. Alle kommen zusammen zum Ziel.

16:49 

Noch 500 Meter. Soler macht das Tempo.

16:49 

Die Favoriten belauern sich.

16:49 

Geraint Thomas schließt an der Flamme Rouge die Lücke.

16:48 

Attacke von Marc Soler (Movistar)

16:47 

Das Feld befindet sich jetzt in der Zwischenabfahrt und kommt geschlossen auf den steilen letzten Kilometer. Noch 2 Kilometer!

16:44 

Sky holt Verona mit einer Tempverschärfung durch Kennaugh wieder ein.

16:43 

Der Spanier kann sich sofort ein wenig vom Feld absetzen. Dort hat Sky wieder das Kommando übernommen.

16:41 

Attacke von Carlos Verona (Orica Scott)

16:41 

Noch setzt Pantano das Tempo, aber der Kolumbianer von Trek-Segafredo wird 6 Kilometer vor dem Ziel langsam müde.

16:39 

Wann kommt die erste Attacke? Contador schaut sich immer wieder um und scheint den richtigen Moment zu suchen.

16:38 

Sofort verlieren einige Fahrer am Ende der Gruppe den Kontakt. Der Rest ist wie eine Perlenkette aufgereiht.

16:35 

Tempoverschärfung von Trek-Segafredo. Jarlison Pantano erhöht den Rhythmus.

16:35 

Die Favoritengruppe hat Berhane nun im Blick. Gleich wird der Eritreer geschluckt.

16:32 

Am Ende des nur noch 30 Mann starken Feldes kämpfen einige Fahrer wie zum Beispiel das britische Klettertalent Hugh Carthy (Cannondale-Drapac) um den Anschluss.

16:30 

Berhanes ehemalige Mitausreißer Serry und Rubio sind eingeholt.

16:29 

Berhane passiert als Solist die 10 Kilometer Marke. Chris Froome hat drei Fahrer vor sich die das Tempo sukzessive erhöhen.

16:27 

Natnael Berhane (Dimension Data) attackiert aus der Spitzengruppe als der Vorsprung auf das Feld auf 30 Sekunden sinkt. Währenddessen hat Sky Weening wieder eingeholt.

16:26 

Auch das Feld kommt in den Anstieg. Pieter Weening (Rompoot) versucht sich sofort von dem Sky-Zug abzusetzten, kann aber keinen großen Vorsprung rausfahren.

16:23 

Die Spitzengruppe beginnt jetzt mit dem finalen Anstieg 12 Kilometer vor dem Ziel. Die Bedingungen sind kalt und windig.

16:18 

Der Führende der Gesamtwertung Ben Hermans (BMC) ist nach dem letzten Anstieg nicht mehr im Peleton. Es wird also nach der Etappe einen neuen Leader geben.

16:16 

Nachdem die Fahrer die Abfahrt absolviert haben stellt sich ihnen der 12,5 Kilometer lange, finale Aufstieg nach La Molina in den Weg. Die ersten vier Kilometer sind mit einer durchschnittlichen Steigung von 7,5% anspruchsvoll, bevor der Berg für fünf Kilometer etwas flacher wird. Nach einer kurzen Zwischenabfahrt erwartet die Kletterer auf dem letzten Kilometer ein unrythmischer Anstieg zum Ziel mit maximalen Steigungen von 14%.

16:10 

Nach einer kleinen Zwischenabfahrt erreicht die Spitzengruppe 25 Kilometer vor dem Ziel die Bergwertung der ersten Kategorie mit nur noch 1:30 Minuten Vorsprung. Berhane gewinnt auch diesen Bergsprint.

16:07 

Für Sky macht seit einigen Kilometern der ehemalige Zeitfahrweltmeister Vasil Kiryienka das Tempo. Seine Kapitäne Thomas und Froome befinden sich hinter ihm. Alle anderen Favoriten wie Alejandor Valverde (Movistar) oder Romain Bardet (Ag2R La Mondiale) sind in unmittelbarer Nähe.

16:00 

Durch das hohe Tempo im Hauptfeld sinkt der Vorsprung der Spitzengruppe rapide. Jetzt sind es nur noch 2:45 Minuten.

15:56 

Das Feld hat sich durch den Druck von Sky deutlich verkleinert. Die verbliebenen rund 50 Fahrer haben sich hinter den Sky Fahrern um Chris Froome an der Spitze der Gruppe eingereiht.

15:51 

Der erste Aufstieg nach La Molina ist insgesamt 9,4 Kilometer lang und 6,1% steil. Die Fahrer werden am Gipfel die Zielline passieren, wieder in das Tal abfahren um dann noch einmal von einer anderen Seite nach La Molina zu klettern.

15:42 

Die Ausreißer haben nun die Talsohle durchfahren und nehmen 45 Kilometer vor dem Ziel den vorletzten Anstieg des Tages in Angriff. Das von Sky angeführte Peloton konnte den Abstand auf 5:10 Minuten verringert.

15:31 

Am Gipfel der Bergwertung konnte das Feld den Rückstand auf die Gruppe um Berhane auf 5:30 Minuten reduzieren. Nun folgt eine Abfahrt und direkt darauf der erste Aufstieg zur Skistation La Molina.

15:29 

Affonso führt mit der Bergwertung ein weiteres Nebenklassement an. Auch dieses Trikot ist heute in Gefahr. Die Bergwertung der ersten Kategorie hat Natnael Berhane (Dimension Data) gewonnen.

15:27 

Ein Trostpflaster für Ackermann: Durch seine beiden Siege bei den Sprints hat er die Führung in der Sprintwertung (für die nur Zwischensprints berücksichtig werden) übernommen. Das Trikot wurde nach dem ersten Tag vom Brasilianer Affonso (Soul Brasil) getragen.

15:20 

Der Sprinter Ackermann kann dem Tempo der restlichen Ausreißer am Berg nicht mehr folgen. Damit sind Sierry (Quick Step), Berhane (Dimension Data) und Rubio (Caja Rural-RGA) zu dritt an der Spitze. Im Hauptfeld bestimmt Trek-Segafredo für Kapitän Alberto Contador das Tempo.

15:11 

Übrigens dauerte es heute morgen ganze 60 Kilometer bis sich die Gruppe des Tages vom Feld lösen konnte. Zuvor waren schon mehrere Attacken gescheitert. Die erste Bergwertung des Tages (3. Kategorie) konnte Thomas De Gendt (Lotto-Soudal) für sich entscheiden, die beiden bisher ausgefahrenen Sprintwertung gewann Pascal Ackermann.

15:08 

Die Spitzengruppe hat gerade den ersten großen Anstieg des Tages erreicht. Der Alt des Toses ist der Auftakt für das Finale, in dem drei Bergwertungen der ersten Kategorie. Auf einer Distanz von 9,5 Kilometer ist die Steigung durrchschnittlich 6,5%. Doch die Zahlen trügen ein wenig: Während der erste Part etwas leichter ist, warten auf den letzten vier Kilometern Steigungen von bis zu 13%..

15:00 

Wir steigen mit einer vierköpfigen Spitzengruppe in das Renngeschehen ein: Teil der Gruppe ist Pascal Ackermann (Bora-Hansgrohe), der letztjährige Vize-Weltmeister der U23 Klasse. Die weiteren Fahrer in der Spitzengruppe sind Pieter Serry (Quick Step), Natnael Berhane (Dimension Data) und Diego Rubio (Caja Rural-Seguros RGA). Das Quartett besitzt 75 Kilometer vor dem Ziel einen Vorsprung von 6:50 Minuten auf das Hauptfeld.

Info 

Der Schlussanstieg ist in der Zweiten Hälfte etwas leichter, weshalb auf den letzten Kilometern auch Puncheur-Qualitäten gefragt sind. Deshalb haben neben den üblichen Verdachtigen wie Chris Froome (Sky) oder Alberto Contador (Trek-Segafredo) auch Fahrer wie Dan Martin (Quick Step Floors) oder Alejandro Valverde (Movistar) Chancen auf den Tagessieg. Ab 15:00 Uhr begleitet sie Felix Schönbach.

Info 

Dies hat natürlich Auswirkungen auf die Gesamtwertung: Alejandro Valverde wird vom Gejagten zum Jäger. Die erste Möglichkeit Zeit zurück zu gewinnen ist die heutige Bergankunft in La Molina. Über 190 Kilometer und drei Berge der ersten Kategorie führt der heutige Teilabschnitt.

Info 

Gestern habe ich Ihnen das Team Movistar als Sieger vorgestellt, heute morgen ist alles anders: Nach einer Beschwerde des BMC Teams hat die UCI nach einigen Querelen Movistar mit einer Strafe belegt und ihnen den Sieg aberkannt. Der Vorwurf lautete, dass bei Movistar Fahrer von anderen angeschoben wurden, was vom Regelwerk verboten ist. Mit dieser Kontroverse hat sich auch das gesamte Gesamtklassement verändert, da jeder Fahrer der Mannschaft mit einer einminütigen Zeitstrafe belegt wurde.

0 Kommentare