Imago

Schwere Stürze bei Herbstklassiker: Laurens De Plus und Jan Bakelants im Krankenhaus

Mit Video | Schwere Stürze: De Plus mit Glück im Unglück, Rippenbrüche bei Bakelants
Von radsport-news.com

08/10/2017 um 10:19Aktualisiert 08/10/2017 um 10:20

Den Zuschauern stockte der Atem, als Laurens De Plus (Quick-Step Floors) rund 35 Kilometer vor dem Ziel von Il Lombardia in der Abfahrt von der Muro di Sormano gegen die Leitplanke krachte und über selbige hinweg in die Tiefe stürzte. Der Belgier kam mit leichten Verletzungen davon. Landsmann Jan Bakelants vom Team Ag2r La Mondiale stürzte an derselben Stelle und zog sich sieben Rippenbrüche zu.

Eurosport Player :

Jetzt bei Eurosport

Im Fall von De Plus gab es noch während des Rennens Entwarnung. "Wir haben gerade mit Laurens De Plus gesprochen, der glücklicherweise keine ernsthaften Verletzungen davongetragen hat und jetzt auf dem Weg ins Krankenhaus ist", hieß es auf dem Twitter-Account von Quick-Step Floors.

Video - Über die Leitplanke in die Tiefe: Übler Sturz bei der Lombardei-Rundfahrt

01:38

Bakelants, das hielt jedoch keine TV-Kamera fest, kam an derselben Stelle zu Fall. "Ein schwerer Sturz", wie das Team Ag2r La Mondiale in einer Mitteilung bekanntgab. "Er wurde, ohne das Bewusstsein zu verlieren, im Beisein von Team-Chefarzt Eric Bouvat ins Krankenhaus San't Anna in Como gebracht."

Sieben Rippenfrakturen bei Bakelants

Der Fahrer habe zwar "keine Schwierigkeiten beim Atmen oder bei Bewegungen", es wurden allerdings Verletzungen festgestellt. Demzufolge zog sich Bakelants sieben Rippenfrakturen zu, glücklicherweise ohne Auswirkungen auf die Lunge. Darüber hinaus ist von einer Kompressionsfraktur des ersten und dritten Lendenwirbels die Rede. Eine MRT am Sonntag soll weitere Erkenntnisse bringen.

Die Abfahrt von der Muro di Sormano, einem bis zu 25 Prozent steilen Anstieg, der in diesem Jahr gemeinsam mit dem zur Madonna del Ghisallo das Finale von Il Lombardia einläutete, bezeichnete De Plus' Teamkollege Daniel Martin einst als "eine der gefährlichsten im WorldTour-Zirkus".

Sie ist winklig und führt auf enger Straße mit teilweise schlechtem Asphalt den Berg hinunter. In der Rechtskurve, in der De Plus und Bakelants über die Leitplanke flogen, geht es am linken Straßenrand einige Meter senkrecht hinunter. An anderen Stellen der Sormano-Abfahrt seien noch mehr Fahrer zu Boden gegangen, so die "L'Équipe".

Video - Lombardei-Rundfahrt: Der letzte Kilometer mit Sieger Nibali

01:58
0
0