Getty Images

Philippe Gilbert: Aus für Ardennen-Klassiker nach Sturz bei Amstel Gold Race

Gilbert: Aus für Klassiker nach Sturz bei Amstel

17/04/2017 um 13:38

Kein neues Ardennen-Triple für Philippe Gilbert: Nach dem Sieg beim Amstel Gold Race muss der Belgier für Flèche Wallonne und Lüttich-Bastogne-Lüttich passen. Bitter für den Seriensieger, dem angesichts seiner Topform ein erneuter Dreifach-Coup bei den Klassikern in seiner Heimatregion wie im Jahr 2011 zugetraut werden konnte. Doch die Folgen seines Sturzes beim Amstel erwiesen sich als zu schwer.

Gilbert zog sich eine leichte Nierenverletzung zu, wie eine Untersuchung im Krankenhaus nach seinem vierten Amstel-Sieg ergab.

Sein Team Quick-Step teilte nun mit, der Ex-Weltmeister müsse wegen des Risses in der rechten Niere eine Woche komplett pausieren - und somit auch bei Flèche Wallonne und Lüttich-Bastogne-Lüttich aussetzen.

"Als ich stürzte, hatte ich Schmerzen, doch im weiteren Verlauf des Rennens fühlte ich mich besser und besser. Aber nach dem Ziel kam der Schmerz zurück, deshalb entschied ich mit dem Mannschaftsarzt, ins Krankenhaus zu gehen und mich dort untersuchen zu lassen. Zum Glück ist es nichts Schlimmes und wenn alles gut läuft, kann ich in einer Woche wieder trainieren", erklärte der 34-Jährige in der Pressemitteilung seines Rennstalls.

Dank der Triumphe bei Amstel Gold Race und Flandern-Rundfahrt kann Gilbert die Zwangspause bei zwei seiner Lieblingsrennen verkraften und eine zufriedene Bilanz seines Frühjahrs ziehen:

"Das ist eines meiner besten Jahre und rückblickend bin ich sehr glücklich über das, was ich erreicht habe. Ich bin sehr stolz, sowohl auf Kopfsteinpflaster als auch in den Ardennen, aufgetrumpft zu haben. Es ist schade, dass ich bei so guter Form die weiteren Rennen verpasse - aber unser Team ist stark und ich bin zuversichtlich, dass es gute Ergebnisse holen wird."

Video - Gilbert hält Kwiatkowski in Schach

00:38
0
0
Quoten präsentiert von Tipico