AFP

Stefan Kraft fliegt zum Gesamtweltcup, Andreas Wellinger und Noriaki Kasai auf dem Podium

Kraft fliegt zum Gesamtweltcup, Wellinger und Kasai bärenstark
Von Eurosport

26/03/2017 um 13:24Aktualisiert 26/03/2017 um 13:54

Stefan Kraft hat das wegen starker Winde auf einen Durchgang verkürzte Saisonfinale beim Skifliegen in Planica mit 250 m und 244,3 Punkten für sich entschieden und damit den Gesamtweltcup gewonnen. Andreas Wellinger kam mit 238,5 m (236,2 Punkte) auf Rang zwei vor Japans Dauerbrenner Noriaki Kasai, der bei 239,0 m (223,9) landete. Markus Eisenbichler wurde mit 243,0 m starker Vierter (223,2).

Kurzarbeiter Wellinger umarmte seinen Dauerbezwinger Kraft herzlich, dann genoss er mit breitem Grinsen und Platz zwei im Rücken den starken Schlusspunkt eines grandiosen Winters. "Das ist ein echt cooler Abschluss - auch wenn ich heute gerne noch ein zweites Mal geflogen wäre", sagte der Team-Olympiasieger nach seinem zwölften Podestplatz in den letzten 15 Wettkämpfen.

"Unglaublich, was passiert ist"

"Andi kann stolz auf seine Leistung in dieser tollen Saison sein. Er war konstant auf hohem Niveau und hat den Durchbruch geschafft", lobte Bundestrainer Werner Schuster im "ZDF" die deutsche "Lebensversicherung": Als sich die deutsche Nummer eins Severin Freund Mitte Januar mit einem Kreuzbandriss aus der Saison verabschiedete, startete Wellinger seine imposante Stockerl-Serie. "Es ist unglaublich, was in diesen Wochen seitdem passiert ist", sagte der Dauerbrenner.

Video - Wieder 250 Meter! Kraft, immer wieder Kraft

02:00

Die beiden besten deutschen Springer der Saison landeten im Gesamtweltcup unter den Top 10, der zweifache Vizeweltmeister Wellinger verpasste als Vierter das Saison-Podium nur um 40 Punkte, der WM-Dritte Eisenbichler wurde Achter. In der Flugwertung belegte Wellinger Platz zwei hinter Kraft.

Traumsaison für Kraft, Rekord für Eisenbichler

Der ÖSV-Adler krönte in Slowenien mit zwei Siegen seine Traumsaison: Doppel-Weltmeister, doppelter Weltcup-Sieger, neuer Skiflug-Weltrekordler - nur bei der Vierschanzentournee hatte sich Kraft mit Platz zwei hinter dem Polen Kamil Stoch begnügen müssen. "Es waren in dieser Saison viele schöne Momente dabei, aber der Gesamtweltcup-Sieg ist mein Karriere-Highlight. Das war schon immer mein Ziel", sagt Kraft im "ORF".

Für die deutschen Adler endete der WM-Winter in Planica auf hohem Niveau, und dafür sorgte vor allem Eisenbichlers Highlight. Der Siegsdorfer, bis Planica eigentlich kein große Freund des Fliegens, segelte am Samstagmorgen im Probedurchgang auf spektakuläre 248,0 m geflogen und steigerte den von Wellinger und Freund gehaltenen deutschen Rekord um drei Meter.

"Das ist schon etwas extrem Wertvolles für mich. Mein Vater hat mich mal gefragt, was ich in meiner Karriere erreichen will. Da habe ich gesagt, dass ich mal den deutschen Rekord halten möchte", sagte der 25-Jährige.

Video - Skifliegen Planica: Wellinger, Kasai und Kraft verzaubern Fans

02:46:39
0
0
Quoten präsentiert von Tipico