Eurosport

Shaun Murphy stürmt beim Paul Hunter Classic ins Achtelfinale

Murphy stürmt beim Paul Hunter Classic ins Achtelfinale

25/08/2017 um 23:25

Shaun Murphy zeigte sich in Fürth von der Finalniederlage bei der China Championship gegen Luca Brecel gut erholt und stürmte beim Paul Hunter Classic ins Achtelfinale. Bei seinen drei Siegen am Freitag spielte der Magier in zwölf gewonnenen Frames 10 Breaks von mehr als 50 Punkten, darunter auch ein Century. In der dritten Runde fertigte er in weniger als 49 Minuten Ken Doherty mit 4:0 ab.

Auch Vorjahresfinalist Tom Ford erreichte in der Fürther Stadthalle erneut die Runde der letzten 16. Das Ticket für den Sonntag buchte er durch ein überzeugendes 4:0 über Jamie Cope. Cope hatte zwar im ersten Frame eine 64 vorgelegt, doch Ford konterte mit einer 70 und spielte anschließend Breaks von 68 und 54 Punkten zum 3:0.

Ischias-Probleme bereiten Bingham Probleme

Den vierten Frame gewann Ford dann erneut auf Schwarz. Zuvor hatte er den Schweizer Alexander Ursenbacher in der zweiten Runde mit 4:1 ausgeschaltet. Da war die Vorentscheidung gefallen, als Ford den vierten Frame mit einer 103 zum 3:1 gewann.

Als erster Spieler hatte sich Gary Wilson für den Schlusstag am Sonntag qualifiziert. Wilson, der in seinem ersten Match Jimmy White mit 4:2 ausgeschaltet hatte, stoppte in der dritten Runde den Siegeszug des Amateurs Andy Symons mit 4:1; Symons hatte zuvor überraschend David Grace mit 4:0 geschlagen.

Die größte Überraschung aber war die sang- und klanglose 0:4-Niederlage von Stuart Bingham in seinem Auftaktmatch gegen Yu Delu. Der Ex-Weltmeister konnte allerdings wegen Problemen mit dem Ischias-Nerv nicht richtig in den Stoß gehen.

Zwei deutsche Amateure im Hauptfeld

Überzeugend agierte dagegen Ben Woollaston. Bei seinen drei Siegen (4:1 gegen Robin Hull, 4:0 gegen Brian Cini und 4:1 gegen Craig Steadman) geriet er nie in Gefahr. Für das höchste Break der ersten Runden hatte Dominic Dale mit einer 142 bei seinem 4:0 über John Astley gesorgt. Anschließend scheiterte der Spaceman jedoch mit 2:4 an Jamie Jones; Jones gewann dabei die letzten beiden Frames jeweils auf Schwarz.

Seinen größten Erfolg feierte der erst 17-jährige Stuttgarter Umut Dikme mit der Qualifikation für das Hauptfeld in Fürth. Dort zeigte ihm allerdings Routinier Peter Lines mit 4:1 die Grenzen auf. Mit Roman Dietzel hat sich auch noch ein zweiter deutscher Amateur für das Hauptfeld qualifiziert. Der greift jedoch genauso wie der deutsche Profi Lukas Kleckers erst am Samstag ins Geschehen ein.

Video - So holte Luca Brecel seinen ersten Titel

02:22
0
0