Imago

UK Championship: Mark Selby vs. John Higgins & Ronnie O’Sullivan vs. Mark Williams im Viertelfinale

Klassiker im Viertelfinale: Selby gegen Higgins und O’Sullivan gegen Williams

02/12/2016 um 08:05

Im Top-Match des Tages schlug John Higgins bei der UK Championship Mark Allen mit 6:3 und trifft im Viertelfinale nun auf Mark Selby. Damit kommt es in der Runde der letzten Acht in York zu einem wahren Traumduell. "Ich hatte meine Chancen, habe aber zu wenig daraus gemacht; so etwas nutzt John Higgins aus", bilanzierte Allen nach dem Match, das bis zum 3:3 offen war.

Eurosport Player : Verfolgen Sie das ganze Event live

Live auf Eurosport

John Higgins hatte den 36-minütigen ersten Frame gewonnen und erhöhte mit einer 85 auch auf 2:0, aber dann hatte Mark Allen einen Lauf. Mit Breaks von 78, 105 und 65 Punkten holtze er drei Frames in Folge. Eine 101 des Schotten zum 3:3 leitete die nächste Wende ein.

In den entscheidenden Situationen hatte Higgins das bessere Ende für sich und holte den siebten Frame auf die Farben. Danach machte er mit Breaks von 68 und 90 Punkten den Sieg perfekt.

Mark Williams fordert Ronnie O’Sullivan

Außerdem gibt es im Viertelfinale den Klassiker zwischen Ronnie O’Sullivan und Mark Williams. Williams buchte spät in der Nacht als letzter Spieler sein Ticket für die Runde der letzten Acht nach einem dramatischen 6:5 über Liam Highfield. In diesem Match hatte nie einer mehr als einen Frame Vorsprung.

Highfield war mit 5:4 in Führung gegangen, als er Schwarz als langes Double gelocht hatte. Im nächsten Frame war er dann bei einem vielversprechenden Bild am Tisch, wurde aber durch einen Kick gestoppt.

Williams erzwang den Entscheidungsframe. In diesem letzten Durchgang hatten beide Chancen, doch mit all seiner Erfahrung schaffte es Williams ins Ziel.

Jamie Jones im Viertelfinale

Zwei Century-Breaks reichten Stephen Maguire nicht. Der Schotte unterlag Luca Brecel mit 3:6. Bis zum 3:3 hatte Maguire das Match offen gehalten, doch dann holte der Belgier drei Frames in Folge.

Im letzten Durchgang hatte er dabei aber Glück, als er mit einem Fluke den Einstieg in die entscheidende 37er-Clearance schaffte und damit den neunten Frame auf Schwarz gewann.

Durch ein 6:2 über David Gilbert erreichte Jamie Jones zum vierten Mal in seiner Karriere das Viertelfinale eines Ranglisten-Turnieres. Der Waliser war mit 3:0 in Führung gegangen, ehe Gilbert seinen ersten Frame holte.

Nach der Pause erhöhte Jones mit einer 96 auf 4:1 und schaffte in einem packenden Frame auch das 5:1: Auf Blau holte Jones den Snooker, den er brauchte, und holte dann den sechsten Frame auf Schwarz. Zwar verkürzte Gilbert noch einmal, aber im achten Frame arbeitete sich Jones beharrlich über die Ziellinie.

Video - Wie macht er das denn? David Gilbert packt den Zauberstoß aus

01:08
0
0