Imago

World Open 2017: Preisgeld, bisherige Champions und mehr

World Open 2017: Preisgeld, bisherige Champions und mehr

17/09/2017 um 16:18Aktualisiert 17/09/2017 um 17:29

Mit deutlich erhöhtem Preisgeld ist das World Open noch einmal aufgewertet worden. Es gehört nun zu den höchstdotierten Turnieren außerhalb des Vereinigten Königreichs. Insgesamt werden nun 700.000,- £ ausgeschüttet; der Sieger alleine bekommt 150.000 £. Ali Carter musste sich für seinen Triumph im Vorjahr noch mit 90.000,- £ begnügen. Im Finale hatte er Joe Perry mit 10:8 geschlagen.

Preisgeld

Sieger: 150.000,00 £ (170.670,00 €)

unterlegener Finalist: 75.000,00 £ (85.335,00 €)

Halbfinale: 32.000,00 £ (36.409,60 €)

Viertelfinale: 18.000,00 £ (20.480,40 €)

Achtelfinale: 12.000,00 £ (13.653,60 €)

letzte 32: 7.000,00 £ (7.964,60 €)

letzte 64: 4.000,00 £ (4.551,20 €)

Höchstes Break (Endrunden): 3.000,00 £ (3.413,40 €)

Preisgeld gesamt: 700.000,00 £ (796.460,00 €)

Maximum Break (Endrunden): 30.000,00 £ (34.134,00 €)

Distanzen

bis Viertelfinale einschließlich: best of 9 Frames

Halbfinale: best of 11 Frames

Finale: best of 19 Frames (9 + max. 10 Frames)

History

2010 (Glasgow): Neil Robertson - Ronnie O’Sullivan 5:1

2012 (Haikou): Mark Allen - Stephen Lee 10:1

2013 (Haikou): Mark Allen - Matthew Stevens 10:4

2014 (Haikou): Shaun Murphy - Mark Selby 10:6

2016 (Yushan): Ali Carter - Joe Perry 10:8

Maximum Breaks

2010: Ronnie O’Sullivan (letzte 64 gegen Mark King)

Video - So holte Luca Brecel seinen ersten Titel

02:22
0
0