Eurosport

Harrie Smolders Superstar beim LGCL Finale in Doha

Harrie Smolders Superstar beim LGCL Finale in Doha

14/11/2017 um 10:40Aktualisiert 14/11/2017 um 10:41

Harrie Smolders reiste bereits als vorzeitig feststehender Sieger der Longines Global Champions Tour zum glanzvollen Finale nach Doha, Katar. Mit seinem Teamkollegen Eric Lamaze sicherte er dem Team Hamburg Diamonds den Sieg in der Gesamtwertung der Global Champions League (GCL) und sich selbst den zweiten Sieg.

Bei den 15 Etappen der Global Champions League, die in dieser Saison ausgetragen wurden, gingen 18 Mannschaften an den Start. Das Team Valkenswaard United feierte in dieser Saison einen grandiosen Auftakt mit seinem Sieg in der ersten Etappe von Mexiko City und stand schnell an der Spitze des Tour-Rankings. Hartnäckigster Konkurrent beim Kampf um den Titelgewinn war in diesem Jahr das Team der Hamburg Diamonds, zu dem neben dem Niederländer Harrie Smolders und dem Kanadier Eric Lamaze auch der Brite John Whitaker, der Italiener Piergiorgio Bucci und der Belgier Jos Verlooy gehörten. 

Der Sieg der finalen Station, die im hochmodernen Reitsportzentrum Al Shaqab in Doha, Katar ausgetragen wurde, ging an das Team Valkenswaard United. Die glorreichen Reiter, die diesen Sieg holten – der Ire Bertram Allen und der Italiener Alberto Zorzi – standen auch bei der ersten Etappe der Saison in Mexiko City gemeinsam auf dem Podium, nachdem das Duo den Sieg geholt hatte.  Weitere Reiter zu diesem Team gehörten waren Marcus Ehning, die Schweizer Amazone Janika Sprunger und die niederländische Nachwuchsreiterin Sanne Thijssen.

Auch wenn das Team Valkenswaard United bei der ersten wie auch der letzten Etappe der Saison die Ehrenrunde anführen konnte, reichte es für Valkenswaard United am Ende nur für Platz zwei. Das Team der Hamburg Diamonds glänzte und schnappte sich mit seinem guten Abschneiden in Doha den Gesamtsieg der Saison. Der Niederländer Harrie Smolders trug einen gewichtigen Teil zum guten Abschneiden seines Teams bei. Er erwies sich während der gesamten Saison mit makellosen Nullrunden im Sattel von Don, Emerald und Capital Colnardo als tragende Säule des Teams und sicherte mehrfach ein herausragendes Abschneiden seiner Mannschaft. Resultate, bei denen Harrie Smolders mit von der Partie war, sind unter anderem: Platz zwei für die Hamburg Diamonds bei der Etappe von Madrid, ein Sieg in Chantilly und Platz zwei in Paris.

Wie sein Team-Kollege Smolders, setzte auch Eric Lamaze das Team-Ergebnis als Priorität ganz oben auf die Liste, startete mit seinen besten Pferden und biss bei der finalen Etappe in Doha die Zähne zusammen – er trat mit einer Rippenverletzung an, die ihn jedoch nicht daran hinderte im Sattel seines Olympiapferdes Fine Lady trotz Schmerzen Bestleistung zu zeigen. Ein Einsatz, der sich gelohnt hat. 

Zu den Stationen der beiden parallel ausgetragenen Touren gehörten in diesem Jahr Mexico City, Miami Beach, Shanghai, Madrid, Hamburg, Cannes, Monaco, Paris, Cascais, Estoril, Portugal, Chantilly, Berlin, London, Valkenswaard, Rome und Doha. 

0
0