Eurosport

ATP NextGen - Yoshihito Nishioka exklusiv: "Hoffe, dass Nishikori die Nummer eins wird"

Nishioka exklusiv: "Bei Federer sieht alles so leicht aus"

13/02/2017 um 18:19Aktualisiert 13/02/2017 um 18:20

Yoshihito Nishioka ist die neue große Hoffnung im japanischen Tennis. Im Exklusiv-Interview mit Eurosport.de spricht der 21-Jährige über Kei Nishikori und verrät, welches Turnier er in seiner Karriere am liebsten gewinnen würde. Nishioka ist Teil der "ATP NextGeneration" und erinnert sich besonders gerne an einen speziellen Moment mit Roger Federer.

Welches war bislang Ihr bestes Match als Profi?

Yoshihito Nishioka: Mein Erfolg gegen Kyle Edmund bei den US Open 2015 war ein ganz besonderes Match für mich. Ich hatte bis dahin nur verloren gegen Kyle und auch in diesem Match der finalen Qualifikations-Runde lag er im entscheidenden dritten Satz mit 5:2 vorne. Dann habe ich drei Matchbälle abgewehrt und die Partie noch gewonnen (6:2, 0:6, 7:5, A.d.R.). Das war wohl bislang mein bestes Match.

Wer war Ihr Tennis-Idol in jungen Jahren?

Nishioka: Ich habe Marcelo Rios immer sehr bewundert. Wie er es geschafft hat, die großen Spieler zu schlagen und bis auf Platz eins der Weltrangliste zu klettern. Da konnte sich sehr viel lernen. Zumal er, wie ich, ein Leftie ist.

Wen halten Sie für den aktuell besten Spieler der Welt?

Nishioka: Das ist doch klar, Kei Nishikori (lacht). Er ist bei uns in Japan ein echter Held und hat schon sehr viel gewonnen. Nein, im Ernst: Ich hoffe und wünsche es Kei, dass er die Nummer eins der Welt wird.

Gibt es einen Moment, der Sie auf der ATP Tour besonders beeindruckt hat?

Nishioka: Es hat mich sehr beeindruckt, als ich zum ersten Mal Roger Federer gesehen habe. Das war vor ein paar Jahren beim ATP-Turnier in Basel. Sein Spiel ist einfach grandios. Bei ihm sieht alles so leicht aus und ist zudem so perfekt.

ATP NEXT GENERATION

ATP NEXT GENERATIONEurosport

Welches Turnier würden Sie auf der Tour am liebsten gewinnen?

Nishioka: Die US Open. Ich habe tolle Erinnerungen an dieses Grand-Slam-Turnier, habe dort meine besten Ergebnisse erzielt.

Wie würden Sie Ihren Spielstil charakterisieren?

Nishioka: Ich versuche eine gute Mischung zu finden, den richtigen Zeitpunkt für aggressives und defensives Spiel zu erwischen. Mit dem Ziel, mir bei jedem Ballwechsel die Chance auf den Punktgewinn zu erarbeiten.

Was bedeutet es Ihnen, Teil der ATP NextGeneration zu sein?

Nishioka: Es motiviert. Da sind junge Spieler wie Alexander Zverev, Borna Coric oder Nick Kyrgios dabei. Die haben schon ein höheres Niveau wie ich. Aber ich hoffe, ebenfalls da hinzukommen.

Hatten Sie eigentlich einen Plan B, wenn es mit Tennis nicht funktioniert hätte?

Nishioka: Eigentlich nicht. Wenn es jetzt so wäre, dann würde ich erst einmal eine Pause einlegen und dann zu arbeiten anfangen. Wahrscheinlich als Coach, denn ganz ohne Tennis geht es bei mir nicht.

Welche Sportarten interessieren Sie sonst noch?

Nishioka: Da bin sehr breit aufgestellt. Es geht von Golf über Fußball bis hin zum Tischtennis. Wenn ich die Zeit hätte, würde ich diese Sportarten alle betreiben.

Herr Nishioka, vielen Dank für das Gespräch.

Das ist die "ATP NEXT GENERATION"

Eurosport.de stellt in Zusammenarbeit mit der ATP die neue Tennis-Generation vor. Junge, aufstrebende Profis wie Alex Zverev, Nick Kyrgios, Borna Coric, Kyle Edmund oder Taylor Fritz verraten in exklusiven Interviews, was sie antreibt, welche Momente sie nie vergessen werden und welches Turnier sie unbedingt noch gewinnen wollen.

Video - Australian Open: Die 10 besten Schläge des Turniers

02:39
0
0
Quoten präsentiert von Tipico