SID

Roger Federer und Rafael Nadal bescheren Eurosport Top-Quoten - wachsendes Interesse in Deutschland

Federer-Sieg beschert Eurosport Top-Quoten
Von Eurosport

01/02/2017 um 06:15Aktualisiert 01/02/2017 um 08:15

Das Traumfinale bei den Australian Open zwischen Roger Federer und Rafael Nadal hat Eurosport Rekordwerte beschert und die umfangreiche Live-Berichterstattung des Senders vom ersten Grand Slam des Jahres gekrönt: Den Fünf-Satz-Krimi der beiden Tennislegenden, den Federer mit seinen 18. Grand-Slam-Titel für sich entschied, sahen europaweit 20,7 Mio. Zuschauer auf den Eurosport-Sendern.

Die Australian Open in Melbourne mit dem krönenden Abschluss beim Männerfinale zwischen Roger Federer und Rafael Nadal haben dem TV-Sender Eurosport Top-Quoten beschert. Europaweit ist das Australian-Open-Herrenfinale 2017 somit das meistgesehenste Tennis-Match aller Zeiten bei Eurosport und die zweitbeste Sportübertragung der Sendergeschichte.

Video - Matchball: Federer zu Tränen gerührt

01:39

Im entscheidenden fünften Satz zwischen dem Schweizer und dem Spanier hatten europaweit in der Spitze 20,7 Millionen Zuschauer eingeschaltet - mehr als jemals zuvor bei einem Tennismatch auf Eurosport. Peter Hutton, Eurosport CEO, sagt:

"Die tollen Einschaltquoten krönen ein herausragendes erstes Tennis Grand Slam des Jahres bei Eurosport. Federer gegen Nadal – das ist eines der größten Duelle der Sportgeschichte. Beide sind wahre Champions und sie haben 2017 ein beeindruckendes Comeback gefeiert – es ist folglich keine Überraschung, dass gerade dieses Duell nun das meistgesehenste Tennis-Match aller Zeiten auf unseren Plattformen ist."

Im Schnitt sahen 0,82 Mio. Zuschauer in Deutschland das Match am vergangenen Sonntag bei Eurosport 1, dies entspricht einem Marktanteil von 5,7 %. Beim Matchball von Roger Federer waren es in der Spitze sogar 1,18 Mio. Zuschauer. An 13 von 14 Turniertagen erreichte Eurosport in Deutschland mehr Zuschauer als im vergangenen Jahr. Einzige Ausnahme: Das Frauenfinale, das 2016 die Kielerin Angelique Kerber gewonnen hatte.

Video - Backstage mit Experte Becker: "Danke, Boris!"

01:15

Susanne Aigner-Drews, Geschäftsführerin Discovery Networks Deutschland, führt die wachsenden Einschaltquoten auch auf die Auftritte des Eurosport-Experten Boris Becker zurück.

"Mit Boris Becker haben wir weiter an Klasse hinzugewonnen. Seine treffenden Analysen haben unsere Tennisfans begeistert, und er konnte den Zuschauern dank seiner Position im Welttennis einmalige Einblicke sowie direkten Zugang zu den Stars der Szene bieten."

Der sechsfache Grand-Slam-Champion feierte bei den Australian Open sein Debüt als Eurosport-Experte und analysierte exklusiv für die deutschsprachigen Zuschauer das Turnier. Gemeinsam mit Kommentator und Moderator Matthias Stach war Boris Becker täglich live auf Sendung, stimmte die Zuschauer auf die Partien ein, analysierte direkt nach Spielende die entscheidenden Ballwechsel und lieferte erste Stimmen und Reaktionen aus dem Melbourne Park nach Deutschland.

Vor allem bei den Live-Analysen mit Boris Becker direkt nach Spielende, im Format "Matchball Becker", schalteten deutlich mehr Zuschauer als beim vergleichbaren internationalen Format im Vorjahr ein.

Video - Becker über das grandiose Finale: "Federer hat den 7. Gang"

03:59
0
0
Quoten präsentiert von Tipico