Getty Images

Kei Nishikori wird sein Comeback auf der ATP Tour wohl erst im Februar geben

Unglaubliche Schmerzen: Harter Weg für Nishikori zum Comeback
Von tennisnet.com

28/11/2017 um 14:51Aktualisiert 28/11/2017 um 14:52

Kei Nishikori hat bei einem seiner raren Besuche in seiner Heimat Japan in einem Interview über seine Verletzungspause gesprochen. Sein Handgelenk habe unglaubliche Schmerzen bereitet, und lange war nicht klar, wie die beste Behandlung aussehen könnte. "Ich habe noch nie zuvor solch einen Schmerz empfunden", erzählte Nishikori "Nikkan Sports".

Der 27-Jährige hatte sich seine Handgelenksverletzung im August im Training beim Masters in Cincinnati zugezogen.

Der US-Open-Finalist musste nicht nur das Turnier in Ohio absagen, auch zum Rest der Saison war kein Antreten bei einem weiteren Turnier mehr möglich. Nishikori erklärte:

"Zu Beginn machte ich ein paar Untersuchungen, und man sagte mir, dass die Geschichte in drei Wochen erledigt sei. Drei oder vier Ärzte erzählten etwas von einer Operation, das hat mich beunruhigt."

Doch ein Spezialist aus Antwerpen, der einst auch Kim Clijsters bei einer Handgelenksverletzung behandelte, schlug eine alternative Therapie ohne chirurgischem Eingriff vor. "Ich habe dann auch in Clijsters Akademie angefangen, das Training wieder aufzunehmen", sagte Nishikori. "Derzeit spiele ich aber nur mit Schlägern, die nicht mehr als 200 Gramm wiegen."

Comeback wohl erst im Februar

Die ehemalige Nummer vier der Welt wird vermutlich noch zwei bis drei Monate auf seine Rückkehr auf die Profi-Tour warten müssen. "Die Ärzte sagen mir, dass ich derzeit nicht darüber nachdenken sollte", erzählte Nishikori.

Der Schützling von Trainer Dante Bottini hat zwar für die Turniere in Brisbane, Sydney und für die Australian Open gemeldet, aber eine Rückkehr zur Erstrundenpartie im Davis Cup Anfang Februar gegen Italien scheint wahrscheinlicher. Derzeit arbeitet er in der IMG Academy in Florida an seinem Comeback.

0
0