SID

Indian Wells: Jelena Wesnina und Swetlana Kusnezowa im Finale

Russisches Finale bei den Damen, Sock fordert Federer
Von SID

18/03/2017 um 08:50Aktualisiert 18/03/2017 um 11:08

Beim WTA-Turnier im kalifornischen Indian Wells kommt es erstmals seit elf Jahren zu einem russischen Finale. Jelena Wesnina (Nr. 14) setzte sich im Halbfinale gegen Kristina Mladenovic (Nr. 28) aus Frankreich mit 6:3, 6:4 durch, anschließend gewann Swetlana Kusnezowa (Nr. 8) das Duell mit der Tschechin Karolina Pliskova (Nr. 3) mit 7:6 (7:5), 7:6 (7:2).

Bei den Männern komplettierte der US-Amerikaner Jack Sock das Halbfinale. Die Nummer 17 der Setzliste bezwang etwas überraschend den Japaner Kei Nishikori (Nr. 4) 6:3, 2:6, 6:2 und fordert nun Australian-Open-Champion Roger Federer.

Federer hatte kampflos das Halbfinale erreicht. Der Schweizer profitierte von der Aufgabe des Australiers Nick Kyrgios (Nr. 19) vor dem Match. Der Weltranglisten-16. hatte sich wegen einer Erkrankung abgemeldet. Kyrgios hatte im Achtelfinale den Weltranglistenzweiten Novak Djokovic (Serbien) ausgeschaltet, in der Runde zuvor war er auch für den deutschen Topspieler Alexander Zverev (Hamburg) eine Nummer zu groß gewesen.

Wesnina hatte im Achtelfinale schon die designierte Weltranglistenerste Angelique Kerber (Kiel) besiegt. Im Viertelfinale gewann sie dann gegen die siebenmalige Grand-Slam-Siegerin Venus Williams (USA).

Zuletzt hatten im Jahr 2006 zwei Russinnen im Finale von Indian Wells gestanden. Maria Scharapowa setzte sich dabei gegen Jelena Dementjewa durch.

Video - Indian Wells: Das "fünfte Grand-Slam-Turnier"

00:57
0
0