Eurosport

Dreimal Bronze für deutsches Team in Taipeh

Dreimal Bronze für deutsches Team in Taipeh

20/08/2017 um 15:15Aktualisiert 20/08/2017 um 15:16

Gleich am ersten eigentlichen Wettkampftag bei der Universiade in Taipeh hatte die deutsche Mannschaft Grund zum Jubeln.

Insgesamt dreimal Bronze gab es zum Auftakt für Athleten des Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverbands (ADH).

Wasserspringerin Louisa Stawczynski sicherte sich die Bronzemedaille vom Ein-Meter-Brett. Stawczynski musste mit 268,15 Punkten lediglich der Mexikanerin Dolores Hernandez und Un Gyong Choe aus Nordkorea den Vortritt lassen. Auch die zweite deutsche Teilnehmerin, Jana Lisa Rother, schaffte den Sprung in den Endkampf, wo für sie schließlich der achte Platz heraussprang.

Gleich zweimal Bronze sprang für die deutschen Judoka heraus. Meike Ziech in der Klasse bis 78 Kilogramm gewann ebenso das kleine Finale wie Philipp Galandi in der Klasse bis 100 Kilogramm. Die Titel sicherten sich die Südkoreanerin Jeongyun Lee beziehungsweise Kentaro Iida aus Japan.

In den anderen beiden Judo-Wettbewerben, die am Sonntag noch auf dem Programm standen, krönten sich ebenfalls Athleten aus Südkorea und Japan zum Sieger. Die Südkoreanerin Mijin Han gewann in der Klasse über 78 Kilogramm Gold, und Kokoro Kaguera aus Japan war in der Klasse über 100 Kilogramm erfolgreich.

Nichts zu holen gab es zum Auftakt dagegen für die deutschen Fechter. Als beste schied Degenfechterin Nadine Stahlberg im Achtelfinale aus. Der Titel ging an die Polin Aleksandra Zamachowska. Im Säbelfechten der Herren war Andras Szatmari aus Ungarn erfolgreich.

Ihrer Favoritenrolle über 50 Meter Schmetterling bisher gerecht wurde Schwimmerin Aliena Schmidtke. Schmidtke, bei den Weltmeisterschaften in Budapest über diese Strecke im Finale, zog mit 26,07 Sekunden als Halbfinal-Schnellste in den Endlauf ein. Rückenschwimmerin Lisa Graf gelang mit der sechstbesten Zeit der Einzug ins Finale über 200 Meter.

Die Schwimm-Endläufe am Sonntag fanden noch ohne deutsche Beteiligung statt. Über 400 Meter Lagen der Frauen gewann die Japanerin Yui Ohashi in 4:34,40 Minuten. Über 400 Meter Freistil der Männer war Mikhailo Romanchuk aus der Ukraine in 3:45,96 Minuten erfolgreich. Die Staffeln über 4×100 Meter Freistil gingen bei den Frauen an Kanada und bei den Männern an die USA.

Ein Kantersieg gelang im ersten Vorrundenspiel den deutschen Basketballern. Mit 119:50 ließ die Auswahl des ADH Hongkong keine Chance. Erfolgreichster Werfer war Mahir Agva mit 19 Punkten vor Johannes Richter mit 18 Punkten.

Die Goldmedaille im Teamwettbewerb der Kunstturn-Männer ging an Japan vor der Ukraine und Russland. Deutschland war nur durch Einzelstarter Florian Lindner vertreten, der den Einzug ins Mehrkampf-Finale oder eines der Geräte-Finals deutlich verpasste.

0
0
Quoten präsentiert von Tipico