Eurosport

Goldener Tag für Russland und Japan in Taipeh

Goldener Tag für Russland und Japan in Taipeh

29/08/2017 um 18:03Aktualisiert 29/08/2017 um 18:04

Die Sommer-Universiade in Taipeh geht auf die Zielgeraden.

Am 29. August fanden fast in allen Sportarten die letzten Wettkämpfe statt. Lediglich im Wasserball-Turnier der Männer steht am Tag der Schlussfeier morgen noch die Entscheidung auf dem Programm. Bei den Frauen waren die USA mit 16:9 im Endspiel gegen Ungarn erfolgreich.

Aus deutscher Sicht waren die Basketballer heute noch einmal im Einsatz. Die Mannschaft des Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverbands (ADH) schlug Israel mit 87:78 und belegte damit in der Endabrechnung Rang fünf. Andreas Obst glänzte mit 42 Zählern und damit fast der Hälfte der Punkteausbeute der Mannschaft.

Die Goldmedaille ging an die Auswahl Litauens. Die Mannschaft aus dem Baltikum gewann das Finale gegen die USA mit 85:74. Bronze sicherte sich Deutschland-Bezwinger Lettland mit 81:74 gegen Serbien.

Über den Universiade-Sieg im Fußball der Männer konnte sich die Auswahl Japans freuen. Ryo Germain erzielte in der 27. Minute den Treffer zum 1:0 für die Asiaten, der gleichbedeutend mit dem Endstand war. Mexiko gewann im Elfmeterschießen gegen Uruguay die Bronzemedaille.

Jason Jung aus Taiwan konnte sich über die Goldmedaille im Herren-Einzel im Tennis freuen. Im Finale schlug er Seongchan Han aus Südkorea mit 6:2 und 6:4. Im Damen-Einzel mussten sich die Gastgeber dagegen mit Silber begnügen. Ya-Hsuan Lee unterlag im Endspiel Wongteanchai aus Thailand mit 6:7, 6:4 und 1:6.

Im Volleyball der Männer gewann der Iran mit 3:2-Sätzen im Finale gegen Russland. Im Spiel um Platz drei hatte Japan mit 3:1 gegen die Ukraine das bessere Ende für sich. Bei den Frauen ging Gold an Russland vor Japan und der Ukraine.

In der Rhythmischen Sportgymnastik waren erwartungsgemäß die Russinnen das Maß aller Dinge. In allen sechs Disziplinen ging der Titel an Russinnen. Iulia Bravikova war gleich dreimal erfolgreich: Mit dem Reifen, den Keulen und dem Band.

In den Tischtennis-Einzeln machten die Asiaten die Titel unter sich aus. Bei den Frauen gewann Jihee Jeon aus Südkorea mit 4:2-Sätzen gegen I-Ching Cheng aus Taiwan. Auch bei den Männern blieb den Gastgebern die Silbermedaille. Chien-An Chen unterlag im Finale mit 1:4 nach Sätzen gegen Masataka Morizono aus Japan.

0
0