Eurosport

Tamzin Thomas will Südafrikas Erfolgsserie fortsetzen

Tamzin Thomas will Südafrikas Erfolgsserie fortsetzen

27/07/2017 um 18:13

Die männlichen Sprinter Südafrikas haben das Podium bei den letzten beiden Sommer-Universiaden in Beschlag genommen, und vor der diesjährigen Veranstaltung in Taipeh deutet vieles darauf hin, als sollte Shootingstar Tamzin Thomas den Trend nun auch bei den Frauen fortsetzen.

In Kasan 2013 hat Olympiafinalist Anaso Jobodwana Gold für Südafrika über 100 und 200 meter gewonnen. Zwei Jahre später in Gwangju lief Akani Simbine, inzwischen nationaler Rekordhalter, zum Sieg.

Thomas erklärte, dass Jobodwana und Simbine ihre Vorbilder sind, und sie die Erfolgsserie Südafrikas in den kurzen Sprintstrecken fortsetzen will. „Ich blicke definitiv zu ihnen auf“, sagte sie der FISU. “Mein Ziel ist es, die erste südafrikanische Frau zu sein, die bei einer Universiade sowohl über 100 Meter als auch über 200 Meter das Finale erreicht. Und dann kann alles passieren.”

Mit 19 Jahren hat Thomas schon einige beachtliche Erfolge vorzuweisen, unter anderem die Goldmedaille über 100 Meter bei den afrikanischen Juniorenmeisterschaften und die Teilnahme bei den Afrika-Meisterschaften für Südafrika in der 4×100-Meter-Staffel.

Die engagierte Athletin verriet, dass Sprinten bei ihr als Hobby mit ihrer Schwester begann. „Meine Zwillingsschwester und ich haben während in der Grundschule immer Leichtathletik als Hobby betrieben, sagte sie. “Dass ich Talent habe, habe ich das erste Mal gemerkt, als ich es mit 13 in das ‚Western Province Athletics Team‘ geschafft habe.`”

Thomas hat den vergangenen Monat in Europa trainiert und an Wettkämpfen teilgenommen und dabei nur ein Ziel vor Augen: Den Erfolg bei der Universiade.
“Ich habe es in das Team für die Studentenspiele geschafft”, sagte sie. “Ich will mein Bestes geben und die Endläufe erreichen. Wenn eine persönliche Bestleistung herausspringt, wäre das ein Bonus.”

Thomas, aktuell 151. in der Weltbestenliste über 200 Meter und 212. über 100 Meter, lief beim EAA Classic Meeting in Velenje zum Sieg. Es war ihr erster Auftritt in Europa. Sie ließ einen zweiten Platz bei einem Sportfest in Österreich und einen Sieg in Italien folgen.

0
0