Eurosport

Universiade: Deutsche Starter verpassen Edelmetall

Universiade: Deutsche Starter verpassen Edelmetall

28/08/2017 um 18:32Aktualisiert 28/08/2017 um 18:33

Zum Abschluss der Leichtathletik-Wettbewerbe bei der Universiade in Taipeh sind die deutschen Starter ohne Medaille geblieben.

Nur knapp an Edelmetall vorbeigeschrammt ist Hochspringerin Jossie Graumann, die mit übersprungenen 1,88 Metern Vierte wurde. Universiade-Gold sicherte sich die Ukrainerin Oksana Okunieva mit starken 1,97 Metern.

Über 1500 Meter wurde die ehemalige EM-Zweite Diana Sujew Siebte. Gold ging in einem taktischen Rennen an Amela Terzic aus Serbien in 4:19,18 Minuten. Im Diskuswerfen gewann Reginald Jagers aus den USA mit 61,24 Metern. Maximilian Klaus beendete den Wettkampf als Elfter.

Bester Weitspringer war der Tscheche Radek Juska mit 8,02 Metern. Julian Howard scheiterte mit drei ungültigen Versuchen im Weitsprung. Über 5000 Meter sicherte sich der Österreicher Andreas Vojta beim Sieg des Franzosen Francois Barrer die Bronzemedaille. Über 800 Meter war Jesus Lopez Alvarez aus Mexiko in 1:46,06 Minuten nicht zu schlagen.

Grund zur Freude hatten die Schweizer Damen in der Staffel über 4×100 Meter. Die Mannschaft um Caroline Agnou sicherte sich in 43,81 Sekunden den Titel. Die ursprünglich als Erste ins Ziel gekommene Auswahl Kasachstans wurde nach einem Wechselfehler disqualifiziert.

Die Männerstaffel über 4×100 Meter gewann Japan in 38,65 Sekunden. Über die 4×400 Meter waren bei den Frauen Polen in guten 3:26,75 Minuten und bei den Männern die Dominikanische Republik in 3:04,34 Minuten die stärksten Staffeln.

Für die besten deutschen Badmintonspieler war im Viertelfinale Endstation. Yvonne Li unterlag in der Runde der besten Acht der Südkoreanerin Jangmi Lee mit 0:2 nach Sätzen. In der gleichen Runde mussten sich im Mixed Linda Elfler und Johannes Pistorius Chia-Hsin Lee und Chi-Lin Wang aus dem Gastgeberland geschlagen geben.

Im Basketball haben die deutschen Männer mit einem 95:82-Erfolg gegen Argentinien den Einzug ins Spiel um Platz fünf geschafft. Bester deutscher Werfer war Andreas Obst mit 22 Zählern. Die Goldmedaille bei den Frauen gewann die Auswahl Australiens, die im Finale mit 85:78 gegen Japan erfolgreich war.

Im Finale des Frauenfußball-Turniers standen sich Brasilien und Japan gegenüber. Die Südamerikanerinnen hatten schließlich mit 1:0 das bessere Ende für sich. Bronze gewann Russland mit einem deutlichen 5:0-Erfolg im kleinen Finale gegen Südafrika.

0
0