FIA WTCC

Girolami hofft auf Steigerung beim WTCC-Heimrennen

Girolami hofft auf Steigerung beim WTCC-Heimrennen
Von FIA WTCC

16/07/2017 um 12:00Aktualisiert 16/07/2017 um 17:33

Eurosport Player : Verfolgen Sie das ganze Event live

Jetzt bei Eurosport

Néstor Girolami hofft, dass die Unterstützung seiner Fans und Verbesserungen am Fahrzeug seine Erfolgsaussichten bei den FIA WTCC-Rennen von Argentinien steigern.

Der Argentinier in Diensten von Polestar Cyan Racing verpasste die Teilnahme am abschließenden Q3 denkbar knapp. Nutznießer war sein Landsmann und guter Freund Esteban Guerrieri, der 0,105 Sekunden schneller gewesen war. Im Anschluss erklärte Girolami die Gründe für die Probleme.

"Meine Runde war gut, aber nicht gut genug für Q3", sagte Girolami."Wir hatten wieder mit dem Grip an der Vorderachse zu kämpfen, es gab eine Vibration wie in Portugal. Sie war etwas geringer als zuvor, aber wir konnten das Problem nicht ausmachen. Wir müssen hart daran arbeiten, es zu lösen. Das Team hat fantastische Arbeit geleistet und wir hatten es eigentlich gelöst, jetzt ist es aber wieder da. Wir wissen nicht, was los ist, aber wir werden versuchen, es zu beseitigen. Wir müssen als Team wettbewerbsfähig sein. Ich muss meinem Team dabei helfen, beide Titel in der WTCC zu gewinnen, deshalb freue ich mich schon darauf, wenn wir das Problem gelöst haben und ich wieder konkurrenzfähig bin. Ich kenne die Strecke wirklich gut, spüre die Unterstützung der Fans und bin mir sicher, dass wir die Lösung finden werden. Dann können wir vielleicht auf das Podium vorfahren."

Girolami stand seit Saisonbeginn bei den FIA WTCC-Rennen von Marokko nicht mehr auf dem Podest. Zurzeit hat er eine Reihe von frustrierenden Ergebnissen zu verdauen.

0
0
Quoten präsentiert von Tipico