FIA WTCC

Hauptrennen: Michelisz gewinnt nach WTCC-Drama für Catsburg

Hauptrennen: Michelisz gewinnt nach WTCC-Drama für Catsburg
Von FIA WTCC

16/07/2017 um 21:57Aktualisiert 17/07/2017 um 08:46

Eurosport Player : Verfolgen Sie das ganze Event live

Jetzt bei Eurosport

Norbert Michelisz hat zum zweiten Mal in Folge das Hauptrennen der FIA WTCC gewonnen, nachdem Nicky Catsburg in Führung liegend ausgefallen war.

Catsburg von Polestar Cyan Racing hatte zunächst seine DHL Pole-Position in die Führung umgemünzt und lag vor den beiden Werkspiloten von Castrol Honda, Michelisz und Tiago Monteiro. Catsburg sah auch schon wie der sichere Sieger aus, doch in der siebten von 13 Runden wurde er plötzlich langsamer: Reifenschaden links vorn. Ein bitterer Schlag für den Niederländer, der schon im Eröffnungsrennen mit einem Reifenschaden an seinem Volvo S60 Polestar ausgeschieden war.

So fand sich Michelisz an der Spitze wieder – und er blieb vorn bis ins Ziel. Michelisz gewann vor Monteiro und Volvo-Pilot Thed Björk. Monteiro verteidigte damit die WM-Führung, obwohl er vor dem Rennen bei der Fahrt in die Startaufstellung ins Kiesbett gerutscht war. Nur mit Glück hatte sich sein Auto dabei nicht eingegraben.

„Dass Nicky einen Reifenschaden hatte, war mein Glück“, sagt Michelisz. Er hatte bereits in Vila Real das Hauptrennen gewonnen.„Nach seinem Aus ging es nur noch darum, das Rennen zu kontrollieren. Das Auto fühlte sich klasse an. Ich konnte Druck machen. Einfach klasse!“

„Allerdings bin ich ein bisschen enttäuscht nach diesem Wochenende. Im Eröffnungsrennen hat mich ein Reifenschaden vorn links ereilt. Da habe ich wichtige Punkte für die Gesamtwertung verloren.“

Esteban Guerrieri aus Argentinien fuhr bei seinem Heimrennen auf Platz vier für Campos Racing vor Mehdi Bennani von Sébastien Loeb Racing, der sich bis zum Schluss gegen Néstor Girolami, einen weiteren Argentinier, in einem sehenswerten Zweikampf verteidigte.

Tom Chilton hatte den Sieg im Eröffnungsrennen nach einer Strafe verloren, brachte nun aber Rang sieben ins Ziel, obwohl sein Auto beim Start aufgrund einer Berührung mit Guerrieri beschädigt worden war. Yann Ehrlacher als Sieger des Eröffnungsrennens hielt Ex-Champion Rob Huff gekonnt hinter sich und belegte Rang acht. Tom Coronel holte sich die letzte Punkteposition.

Die weiterhin sehr offene WTCC-Saison 2017 wird vom 13. bis zum 15. Oktober mit den WTCC-Rennen von China auf dem Ningbo International Speedpark fortgesetzt.

0
0
Quoten präsentiert von Tipico