FIA WTCC

Huff hilft einem Freund (und WTCC-Rivalen) aus

Huff hilft einem Freund (und WTCC-Rivalen) aus
Von FIA WTCC

12/09/2017 um 12:00Aktualisiert 13/09/2017 um 09:50

Eurosport Player : Verfolgen Sie das ganze Event live

Jetzt bei Eurosport

Rob Huff und Tom Chilton legen ihre Rivalität aus der FIA Tourenwagen-WM auf Eis, damit Huff für seinen Freund und britischen Landsmann in Silverstone einspringen kann. Huff, Tourenwagen-Weltmeister von 2012, kehrt damit zum ersten Mal seit 2004 in die britische Tourenwagen-Meisterschaft zurück. Er übernimmt den werksunterstützen Vauxhall Astra von Chilton für das Wochenende. Chilton bestreitet ...

Rob Huff und Tom Chilton legen ihre Rivalität aus der FIA Tourenwagen-WM auf Eis, damit Huff für seinen Freund und britischen Landsmann in Silverstone einspringen kann.

Huff, Tourenwagen-Weltmeister von 2012, kehrt damit zum ersten Mal seit 2004 in die britische Tourenwagen-Meisterschaft zurück. Er übernimmt den werksunterstützen Vauxhall Astra von Chilton für das Wochenende.

Chilton bestreitet die BTCC in diesem Jahr parallel zu seinem Engagement bei Sébastien Loeb Racing in der FIA WTCC. Nun aber muss er eine vierwöchige Pause einlegen, weil er sich von einer Operation erholen soll.

„Vergangene Woche hatte ich einen größeren Eingriff. Doch zwei Tage zuvor hatte ich mir beim Laufen den Knöchel verstaucht, weil ich versucht hatte, mich so fit wie möglich zu halten“, erklärt Chilton (im Foto rechts neben Huff).„Meine sechs behandelnden Ärzte und die vier Chirurgen meinen, es besteht ein Risiko auf interne Blutungen [für den Fall eines Unfalls]. Aber es ist klasse, dass mich Rob dieses Mal vertritt. Es ist ärgerlich, nicht selbst dabei sein zu können, doch es wäre das Risiko nicht wert.“

Huff ist aktuell punktgleich mit Chilton und Mehdi Bennani in der WTCC-Trophy, liegt aber aufgrund der schlechteren Einzelergebnisse eine Position hinter Chilton zurück. Er meint:„Ich kämpfe zwar mit Tom um den Titel in der Privatierwertung der FIA WTCC, aber abseits der Rennstrecke sind wir gute Freunde. Er wollte jemandem in seinem Auto, dem er vertrauen kann, der gute Arbeit leisten kann. Sein Fahrzeug wird schließlich besser und besser. Ich hoffe, Tom ist rasch wieder fit und sitzt schon [beim nächsten Rennwochenende] in Brands Hatch wieder am Steuer. Ein paar Wochen später treffen wir dann im Rahmen der WTCC wieder aufeinander.“

Die WTCC-Rennen von China, die nächste Station der FIA Tourenwagen-WM 2017, werden vom 13. bis 15. Oktober 2017 auf dem neuen Ningbo International Speedpark ausgetragen.

0
0
Quoten präsentiert von Tipico