Polestar WTCC Boss: Es gibt noch viel zu tun

Polestar WTCC Boss: Es gibt noch viel zu tun
Von FIA WTCC

19/10/2016 um 15:07

Eurosport Player : Verfolgen Sie das ganze Event live

Live auf Eurosport

Der erste Sieg von Polestar Cyan Racing in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft im vergangenen Monat in China wurde als einer Art «Motivationsschub» beschrieben. An der Einstellung des Volvo Werksteams im Jahr 2016 und darüber hinaus wird das aber nichts ändern.

AUTO - WTCC SHANGHAI 2016

AUTO - WTCC SHANGHAI 2016FIA WTCC

Alexander Murdzevski Schedvin, Motorsportchef von Polestar, war bei der Feier von Thed Björks Sieg im Eröffnungsrennen des WTCC Rennen von China in Shanghai vorne mit dabei. Er betonte allerdings auch, dass die harte Arbeit weitergeht.

«Das war ein tolles Wochenende mit einem fantastischen Rennen und einem fantastischen ersten Sieg für Thed und Volvo», sagt der auf dem Bild links abgebildete Murdzevski Schedvin.«Wir haben rund um dieses Rennen viele kommerzielle Aktivitäten durchgeführt und hatten viele Gäste. Ihnen einen Sieg zu schenken, ist etwas ganz besonderes für uns. Der Sieg war auch wichtig für die Moral, denn es liegt noch viel Arbeit vor uns, wenn wir in den nächsten Jahren regelmäßig an der Spitze fahren wollen.»

Die WTCC Saison 2016 geht am 24. und 25. November auf dem Losail International Circuit in Katar zu Ende.

0
0