FIA WTCC

Qualifikation: Catsburg mit Pole für WTCC-Hauptrennen in Argentinien

Qualifikation: Catsburg mit Pole für WTCC-Hauptrennen in Argentinien
Von FIA WTCC

15/07/2017 um 21:12Aktualisiert 16/07/2017 um 10:31

Eurosport Player : Verfolgen Sie das ganze Event live

Live bei Eurosport

Mit einer sensationellen Runde hat sich Nicky Catsburg die DHL Pole Position für das Hauptrennen der FIA WTCC in Argentinien auf dem Circuito Termas de Río Hondo gesichert. Am Steuer seines Volvo S60 Polestar geriet der Niederländer in der letzten Kurve noch auf das Gras, konnte den Powerslide aber gekonnt abfangen und besiegte Honda-Werksfahrer Norbert ...

Mit einer sensationellen Runde hat sich Nicky Catsburg die DHL Pole Position für das Hauptrennen der FIA WTCC in Argentinien auf dem Circuito Termas de Río Hondo gesichert.

Am Steuer seines Volvo S60 Polestar geriet der Niederländer in der letzten Kurve noch auf das Gras, konnte den Powerslide aber gekonnt abfangen und besiegte Honda-Werksfahrer Norbert Michelisz knapp. Der Ungar musste sich mit 0,184 Sekunden Rückstand geschlagen geben. Auf dem dritten Rang folgt Michelisz' Teamkollege bei Honda, Tiago Monteiro. Der führende der WTCC Trophy Esteban Guerrieri errang Platz Vier vor Thed Björk.

"Definitiv, die Runde war gut", sagte Catsburg nach dem Qualifying."Der ganze Tag lief schon gut in den freien Trainings. Wir haben gemerkt, dass wir ein gutes Tempo haben und ein paar kleine Veränderungen am Auto vorgenommen. Sie haben gut funktioniert in der Qualifikation und das Team hat einen tollen Job gemacht. Es war auf jeden Fall nicht einfach, überhaupt nicht. Die Runde war nah an unserem Limit, dem schnellsten was wir tun konnten. Die letzte Kurve war natürlich spektakulär. Aber ich bin einfach auf dem Gas geblieben. Das hat letztendlich auch den Unterschied gemacht. Ich freue mich natürlich über die Pole Position und die fünf Weltmeisterschaftspunkte, denn es ist sehr eng."

Lokalmatador Néstor Girolami, Mehdi Bennani, Tom Chilton, Ryo Michigami, Yann Ehrlacher, John Filippi und Tom Coronel konnten alle bis in Q2 vordringen, schieden dann aber aus. Überraschend endete die Qualifikation für Rob Huff bereits im ersten Abschnitt. Ebenfalls in Q1 schieden Dániel Nagy and Zsolt Dávid Szabó und Kevin Gleason aus. Huff machte einen Verbremser und einen daraus resultierenden Bremsplatten für das frühe Ausscheiden verantwortlich.

Dank des zehnten Platzes in der Qualifikation wird Yann Ehrlacher, der Neffe des viermaligen Weltmeisters Yvan Muller, erstmals in seiner WTCC-Karriere beim Eröffnungsrennen von der Pole starten.

0
0
Quoten präsentiert von Tipico