FIA WTCC

Strecke in Ningbo überrascht WTCC-Fahrer Michelisz

Strecke in Ningbo überrascht WTCC-Fahrer Michelisz
Von FIA WTCC

13/10/2017 um 12:00Aktualisiert 13/10/2017 um 22:47

Eurosport Player : Verfolgen Sie das ganze Event live

Jetzt bei Eurosport

Norbert Michelisz gesteht, dass er vom Layout der neuen Rennstrecke für das WTCC Rennen von China überrascht wurde.

Norbert Michelisz, der für das Castrol Honda World Touring Car Team fährt, hatte die Strecke im Ningbo International Speedpark am Freitagmorgen zusammen mit einigen Fahrerkollegen abgelaufen, bevor er sich in Richtung des Stadtzentrums von Ningbo aufmachte, um dort an der Pressekonferenz zum Auftakt des Rennwochenendes teilzunehmen.

"Wir hatten die Gelegenheit, diese Strecke im Simulator zu fahren. Das war schon eine Hilfe, aber erst bei der Streckenbegehung wurde uns klar, dass die Höhenunterschiede deutlich beträchtlicher sind als wir erwartet hatten", so Michelisz, um anzufügen: "Auf einer neuen Strecke muss man immer sehr clever agieren. Es können viele Dinge passieren und Fehler sind viel leichter passiert als anderswo. Es geht nur darum, zwei clevere Rennen zu fahren und so viele Punkte wie möglich mitzunehmen. Ich bin überzeugt, dass die Zuschauer zwei spannende Rennen zu sehen bekommen. Es gibt zwei, drei gute Stellen zum Überholen."

Michelisz liegt vor der WTCC-Premiere auf der brandneuen Rennstrecke in China auf Platz drei der Tabelle und damit im Kampf um den WM-Titel.

0
0