FIA WTCC

TAG Heuer schnellste Rennrunde als Trost für Catsburg

TAG Heuer schnellste Rennrunde als Trost für Catsburg
Von FIA WTCC

16/07/2017 um 22:08Aktualisiert 17/07/2017 um 08:56

Eurosport Player : Verfolgen Sie das ganze Event live

Jetzt bei Eurosport

Nicky Catsburg ist der Gewinner der TAG Heuer schnellsten Rennrunde bei den WTCC-Rennen von Argentinien. Doch für den Volvo-Fahrer ist das nur ein kleiner Trost.

Der Niederländer aus dem Team Polestar Cyan Racing hatte das Hauptrennen am Circuito Termas de Río Hondo mit klarem Vorsprung angeführt, als er wie im Eröffnungsrennen vorn links an seinem Volvo S60 einen Reifenschaden erlitt. Norbert Michelisz von Castrol Honda staubte den Sieg ab.

Catsburg hatte bis dahin aber schon genug geleistet, um die TAG Heuer schnellste Rennrunde auf der 4,8 Kilometer langen Strecke zu erzielen. Mit einer Runde von 1:44,480 Minuten sicherte er sich kurz vor seinem bitteren Aus den begehrten Pokal.

Im Eröffnungsrennen war Catsburgs Teamkollege Thed Björk mit 1:44,727 Minuten die schnellste Zeit gelungen. Er belegte am Ende Platz sechs.

0
0
Quoten präsentiert von Tipico