AFP

Kein Tag wie jeder andere: Greipel holt sich das "Triple"

Kein Tag wie jeder andere: Greipel holt sich das "Triple"
Von Eurosport

12/07/2019 um 00:28Aktualisiert 12/07/2019 um 01:28

Kein Sport-Tag wie jeder andere: Jubiläen & Rekorde, Feiertage & Dramen, großes Kino & vergessene Helden: Unser täglicher Blick zurück in die Sportgeschichte - heute mit André Greipel.

12. Juli

Am 12. Juli 2011 sicherte sich André Greipel endgültig seine Zugehörigkeit unter den größten Sprintern in der Radsportszene. Nachdem der damals 28-Jährige zuvor schon Etappen beim Giro d’Italia und der Spanien-Rundfahrt gewonnen hatte, triumphierte er erstmals auf einem Teilstück der Tour de France und gehört damit zu den Athleten, die bei allen drei großen Rundfahrten mindestens eine Etappe gewonnen haben.

    Greipel stand beim Team HTC-Columbia lange im Schatten von Sprintstar Mark Cavendish aus Großbritannien. Nachdem die Mannschaft ihn 2010 nicht für die Tour de France nominiert hatte, wechselte er zur Omega Pharma-Lotto Mannschaft, für die er in den Sprints Kapitän war.

    Nachdem er bei der Tour 2011 zunächst einen Etappenerfolg einige Male knapp verpasste, war es auf der 10. Etappe schließlich soweit. In Carmaux setzte sich Greipel im Zielsprint vor Cavendish durch und krönte sich zum Tagessieger.

    Es war sein einziger Sieg bei der Tour 2011, aber in den Jahren darauf ging es für den Rostocker Schlag auf Schlag. Insgesamt bringt er es inzwischen auf elf Tageserfolge beim größten Radrennen der Welt.

    • Kein Tag wie jeder andere: Deutschland verliert WM-Finale gegen Italien
    André Greipel - Team Lotto-Soudal

    André Greipel - Team Lotto-SoudalAFP

    0
    0