SID

Kein Tag wie jeder andere: Der Geburtstag von Bernhard Langer

Kein Tag wie jeder andere: Der Geburtstag von Bernhard Langer
Von Eurosport

25/08/2016 um 09:16Aktualisiert 25/08/2016 um 09:19

Kein Sport-Tag wie jeder andere: Jubiläen & Rekorde, Feiertage & Dramen, großes Kino & vergessene Helden: Unser täglicher Blick zurück in die Sportgeschichte - heute mit Bernhard Langer.

27. August

Er war der letzte deutsche Masters Sieger vor Martin Kaymer. Am 27. August 1957 wurde Bernhard Langer geboren. Langer gehört mit Seve Ballesteros, Nick Faldo, Sandy Lyle und Ian Woosnam zu den sogenannten "Big Five", einer Gruppe europäischer Spitzengolfer, die alle innerhalb eines Jahres auf die Welt kamen.

Am 14. April 1985 gelang dem Anhausener der endgültige Durchbruch. Als erster deutscher Profi triumphierte er beim Masters in Augusta, dem wohl bekanntesten Golfturnier der Welt. Acht Jahre später wiederholte er den Erfolg noch einmal.

Auch bei den anderen Major-Turnieren demonstrierte der Deutsche sein können. Bei den Open Championships wurde er zweimal zweiter, bei den US Open Vierter. Nur bei den PGA Championships schaffte er nie den Sprung unter die besten 20. 2002 wurde Langer in die Hall of Fame des Golfsports aufgenommen. "Es ist der Höhepunkt eines jeden Profis, Major-Turniere zu gewinnen und in die Hall of Fame aufgenommen zu werden", sagte er.

Durch die beiden Siege hat Langer lebenslanges Startrecht in Augusta. Auch 2016 nahm er dieses Startrecht wahr und belegte einen respektablen 24. Rang vor vielen deutlich jüngeren Golfern.

Bernhard Langer wurde 24. in Augusta

Bernhard Langer wurde 24. in AugustaAFP

0
0