Manchmal sind es nicht nur die Sieger, die Sportgeschichte schreiben. Auch die Exoten bleiben mit ihren Auftritten für immer in den Köpfen und Herzen der Fans hängen. Man denke nur an Skispringer "Eddie the Eagle" oder den jamaikanischen Viererbob.
Am 19. September 2000 hatte bei den Olympischen Sommerspielen in Sydney ein weiterer solcher Exot seinen großen Auftritt. Schwimmer Eric Moussambani aus Äquatorialguinea startete im Vorlauf über 100 Meter Freistil.
Der damals 22-Jährige hatte erst im gleichen Jahr mit dem Schwimmsport begonnen. Er zeigte eine beherzte Vorstellung aber mit den besten konnte er dann doch nicht mithalten.
Special
Kein Tag wie jeder andere: Ali-Gegner Ken Norton stirbt
17/09/2021 AM 22:30
Die ersten 50 Meter legte "Eric the Eel" in 40,97 Sekunden zurück. Die zweite Hälfte wurde dann richtig anstrengend. Mit Mühe und Not erreichte er nach 1:52,72 Minuten den Anschlag - und sicherte sich damit einen Platz in den Geschichtsbüchern.

Eric Moussambani in Sydney 2000

Fotocredit: Eurosport

Special
Kein Tag wie jeder andere: Tauben verbrennen im Olympischen Feuer
16/09/2021 AM 21:28
Special
Kein Tag wie jeder andere: "Hampden in the Sun" - Torrekord im Derby
VOR 21 STUNDEN