Imago

Kein Tag wie jeder andere: Tiger Woods mit drei Rekorden an einem Tag

Kein Tag wie jeder andere: Tiger Woods schreibt Golf-Geschichte
Von Eurosport

13/04/2017 um 00:10Aktualisiert 13/04/2017 um 00:11

Kein Sport-Tag wie jeder andere: Jubiläen & Rekorde, Feiertage & Dramen, großes Kino & vergessene Helden: Unser täglicher Blick zurück in die Sportgeschichte - heute mit Tiger Woods.

13. April

Es war ein Tag, an dem gleich in mehrfacher Hinsicht Golf-Geschichte geschrieben wurde. Am 13. April 1997 gewann Eldrick "Tiger" Woods das US Masters und brach dabei gleich drei Rekorde.

Woods bewältigte den extrem anspruchsvollen Platz in Augusta in nur 270 Schlägen und blieb dabei 18 unter Par, ein Ergebnis, das bis 2015 einsamer Rekord beim Masters war, bevor Jordan Spieth zumindest diese Marke einstellen konnte. Woods Vorsprung auf den zweitplatzierten Tom Kite betrug sensationelle zwölf Schläge.

Im Alter von nur 21 Jahren ist der US-Amerikaner zudem nach wie vor der jüngste Sieger aller Zeiten beim Masters. Er war außerdem der erste dunkelhäutige Spieler, der eines der Major-Turniere für sich entschied, etwas, worauf er sehr stolz war. "Das soll ein Ansporn für Minderheiten sein, Golf zu spielen", sagte Woods nach dem Triumph.

Schon damals ahnte die Konkurrenz, dass ein neuer Star des Golfsports geboren war. "Heute haben wir die nächste Generation gesehen", sagte Kite. "Er hat den Rest von uns sehr alt aussehen lassen."

Tiger Woods, Masters 1997

Tiger Woods, Masters 1997Imago

0
0