Eurosport

Kein Tag wie jeder andere: Deutschland verliert Fed-Cup-Finale

Kein Tag wie jeder andere: Deutschland verliert Fed-Cup-Finale
Von Eurosport

09/11/2018 um 00:25

Kein Sport-Tag wie jeder andere: Jubiläen & Rekorde, Feiertage & Dramen, großes Kino & vergessene Helden: Unser täglicher Blick zurück in die Sportgeschichte - heute mit den deutschen Tennis-Damen.

9. November

Am 8. und 9. November 2014 standen die deutschen Tennis-Damen im Finale des Fed Cups gegen die Tschechische Republik. Die Gastgeberinnen mit Petra Kvitova und Lucie Safarova als Einzelspielerinnen waren leicht favorisiert. Aber auch die deutsche Mannschaft mit Angelique Kerber und Andrea Petkovic in den Einzeln konnte sich durchaus Chancen ausrechnen.

Dass sich am ersten Tag Petkovic Kvitova beugen müsste, konnte aus deutscher Sicht durchaus einkalkuliert werden. Schwerwiegender war da schon die Niederlage von Kerber gegen Safarova. Es musste schon ein kleines Wunder her, um das Ruder noch herumzureißen.

Kerber lieferte Kvitova, zu dem Zeitpunkt amtierende Wimbledon-Siegerin, ein Match auf Augenhöhe. Fast drei Stunden standen die beiden Damen auf dem Platz. Deutschlands Nummer eins verspielte im ersten Durchgang eine 5:2-Führung und insgesamt sechs Satzbälle, musste den Satz schließlich mit 5:7 im Tiebreak abgeben. Dafür holte sie im zweiten Durchgang einen 0:3-Rückstand auf und gewann diesen mit 6:4.

Die Entscheidung fiel im dritten Satz. Kerber führte zwischenzeitlich mit 4:1, konnte den Vorsprung aber nicht halten. Kvitova gelangen unterstützt vom Heimpublikum fünf Spielgewinne in Serie zum 7:6 (7:5), 4:6 und 6:4 aus Sicht der Tschechin. Die Gastgeberinnen sicherten sich den Fed-Cup.

Das Einzel zwischen Petkovic und Safarova wurde nicht mehr ausgetragen. Julia Görges und Sabine Lisicki holten im abschließenden Doppel gegen Andrea Hlavackova und Lucie Hradecka den Ehrenpunkt für das DTB-Team.

Tschechien gewinnt den Fed Cup 2014

Tschechien gewinnt den Fed Cup 2014Eurosport

0
0