Eurosport

Kein Tag wie jeder andere: Der erste New York Marathon

Kein Tag wie jeder andere: Der erste New York Marathon
Von Eurosport

13/09/2019 um 06:30Aktualisiert 13/09/2019 um 08:30

Kein Sport-Tag wie jeder andere: Jubiläen & Rekorde, Feiertage & Dramen, großes Kino & vergessene Helden: Unser täglicher Blick zurück in die Sportgeschichte - heute mit dem ersten New York Marathon.

13. September

Es ist einer der berühmtesten Marathonläufe der Welt. Am 13. September 1970 fand der erste New-York-Marathon statt, damals noch ausschließlich im Central Park. Auf ihren inzwischen traditionellen Austragungstermin im Spätherbst wurde die Veranstaltung 1976 gelegt. Seitdem wird das Rennen entweder am letzten Oktober- oder an einem der ersten beiden Novemberwochenenden ausgetragen.

Ausschlaggebend für die Terminänderung war das Wetter. Schon im ersten Jahr waren am Renntag knapp 30 Grad Celsius im Schatten, alles andere als ideale Bedingungen für einen Marathon. 127 Teilnehmer nahmen die 42,195 Kilometer in Angriff, weniger als die Hälfte erreichte das Ziel.

Was inzwischen sowohl Volksfest für die Hobbyläufer als auch ein Treffen der absoluten Weltspitze ist, begann als kleine Randerscheinung. "Es war ein heißer Tag", erinnerte sich der erste Sieger Gary Muhrcke, der 2:31,39 Stunden für die Strecke brauchte. "Es waren 29 Grad, und die ganze Stadt war im Park. Aber keiner wusste, dass ein Marathon stattfand."

Muhrcke hatte seinen Eintrag in die Geschichtsbücher beinahe verpasst. Der US-Amerikaner meldete sich erst 15 Minuten vor Rennbeginn zum Start an. "Ich hatte wegen einer Beinverletzung drei Wochen nicht trainiert. Aber ich habe mich gut gefühlt, also entschied ich mich, anzutreten", berichtete er der New Yorker Times. Es hatte sich gelohnt.

New York Marathon 2013

New York Marathon 2013Eurosport

0
0