Imago

Kein Tag wie jeder andere: Rosendahl gewinnt Gold in München

Kein Tag wie jeder andere: Rosendahl gewinnt Gold in München
Von Eurosport

31/08/2019 um 00:58Aktualisiert 09/10/2019 um 12:33

Kein Sport-Tag wie jeder andere: Jubiläen & Rekorde, Feiertage & Dramen, großes Kino & vergessene Helden: Unser täglicher Blick zurück in die Sportgeschichte - heute mit Heide Rosendahl bei den Olympischen Spielen in München.

31. August

Es war die erste Goldmedaille für die Gastgeber bei den Olympischen Spielen 1972 in München. Am fünften Wettkampftag sicherte sich Heide Rosendahl den Titel im Weitsprung.

    Die Entscheidung in der Sprunggrube wurde zu einem echten Zentimeter-Krimi. Rosendahl sprang gleich im ersten Versuch 6,78 Meter – die spätere Siegesweite. Zudem überzeugte sie mit einer überragenden Stabilität. Fünf ihrer sechs Versuche landeten im Bereich von 6,69 Meter bis 6,78 Meter.

    Und sie hatte im entscheidenden Moment auch das nötige Glück auf ihrer Seite. Im Verlauf des Wettkampfs rückte ihr die Bulgarin Diana Jorgowa bis auf einen Zentimeter nahe. Dabei sollte es aber bleiben.

    Rosendahl gewann in München anschließend noch Silber im Mehrkampf und Gold mit der 4x100-Meter-Staffel und wurde damit neben Hochspringerin Ulrike Meyfarth aus Sicht der Gastgeber zum Star der Spiele. In der Staffel gelang es der Leverkusenerin auf der Schlussbahn sogar, die Olympiasiegerin über 100 Meter, Renate Stecher aus der damaligen DDR, abzuhängen.

    • Kein Tag wie jeder andere: Die Flugshow von Tokio
    Heide Rosendahl

    Heide RosendahlImago

    0
    0