Imago

Kein Tag wie jeder andere: Steffi Graf gewinnt den Golden Slam

Kein Tag wie jeder andere: Steffi Graf gewinnt den Golden Slam
Von Eurosport

30/09/2019 um 23:38Aktualisiert 09/10/2019 um 12:21

Kein Sport-Tag wie jeder andere: Jubiläen & Rekorde, Feiertage & Dramen, großes Kino & vergessene Helden: Unser täglicher Blick zurück in die Sportgeschichte - heute mit Steffi Graf.

1. Oktober

Am 1. Oktober 1988 schrieb Steffi Graf Geschichte. Nachdem sie 1988 bereits alle vier Grand-Slam-Turniere gewonnen hatte, sicherte sie sich mit einem 6:3 und 6:2-Sieg im Finale gegen Gabriela Sabatini aus Argentinien auch noch die Goldmedaille bei den Olympischen Spielen in Seoul. Ihr "Golden Slam" innerhalb eines Kalenderjahres ist bisher einzigartig im Tennissport.

Es war nicht der erste Auftritt der Brühlerin bei Olympischen Spielen. Bereits 1984 in Los Angeles ging sie mit gerade einmal 15 Jahren an den Start – und siegte. Tennis war aber in Kalifornien nur Demonstrationswettbewerb und lediglich Spieler unter 21 waren startberechtigt.

Durch die Erfahrungen von 1984 in etwa wissend, was auf sie zukommt, reiste Graf mit Vorfreude nach Südkorea. Noch Jahre später bezeichnete sie das Turnier als ein Highlight ihrer Karriere.

Video - Steffi Graf holt den Golden Slam

00:34

"Ich habe so viele verschiedene Erinnerungen an 1988. Ich könnte durch alle Matches bei den Grand Slams gehen, aber das Ankommen in Seoul, Teil des olympischen Gefühls zu sein und im Dorf mit den anderen Athleten zu sein, war sehr besonders. Das sind wahrscheinlich meine stärksten Erinnerungen", so Graf.

Spannend machte es die damals 19-Jährige nur einmal. Im Viertelfinale lag sie im dritten Satz gegen die Sowjetrussin Larissa Sawtschenko bereits ein Break zurück, bevor sie die Partie drehte. In allen anderen Partien gab sie keinen einzigen Satz ab.

Finalgegnerin Sabatini lobt die Brühlerin in den höchsten Tönen. Graf sei als Spielerin und Mensch "herausragend" gewesen:

" Es war für mich eine Ehre und ein Privileg, gemeinsam mit ihr auf der Tour aktiv zu sein."
Steffi Graf

Steffi GrafImago

0
0