Es war das Spiel mit den bisher meisten Toren in der Geschichte der Champions League. Am 22. November 2016 schlug Borussia Dortmund Legia Warschau im Signal Iduna Park mit 8:4.

Für den BVB begann das Match denkbar schlecht. Aleksandar Prijovic brachte die Gäste aus Warschau in der zehnten Minute mit 1:0 in Führung.

Special
Kein Tag wie jeder andere: Mit dem Ruderboot über den Pazifik
20/11/2020 AM 23:04

Shinji Kagawa führte die Dortmunder mit einem Doppelschlag in der 17. und 18. Minute dann auf die Siegerstraße, ehe Nuri Sahin nur zwei Minuten später auf 3:1 erhöhte. Nachdem erneut Prijovic das Team aus Warschau auf 2:3 heranbrachte, erhöhte Ousmane Dembélé in der 29. Minute auf 4:2.

Mann des Abends war aber Marco Reus. Nach monatelanger Verletzungspause gab der Dortmunder sein Comeback, und das auf beeindruckende Art und Weise. Reus erzielte die Treffer zum 5:2 in der 32. Minute, zum 6:2 in der 52. Minute und den 8:4-Endstand in der Nachspielzeit.

"So stellt man sich einen Einstand nach langer Zeit vor. Ich habe sehr hart dafür gearbeitet, umso glücklicher bin ich", sagte Reus nach dem Match.

Für den BVB war zudem Felix Passlack mit dem Treffer zum zwischenzeitlichen 7:3 erfolgreich, Legias Jakub Rzezniczak (90.+2) unterlief zudem ein Eigentor. Für die Polen trafen außerdem noch Michal Kucharczyk zum 3:6 und Nemanja Nikolics zum 4:7.

Shinji Kagawa trifft für Borussia Dortmund gegen Legia Warschau

Fotocredit: Eurosport

Special
Kein Tag wie jeder andere: Der plötzliche Tod von Sergej Grinkow
19/11/2020 AM 23:48
Special
Kein Tag wie jeder andere: Deutschland gewinnt den Davis Cup
VOR 6 STUNDEN