23. Mai

Special
Kein Tag wie jeder andere: Der FC Bayern verpasst das Triple
22/05/2020 AM 05:59

Es war ein großer Moment für den FC Bayern München. Nachdem der deutsche Rekordmeister zuvor bereits dreimal den Europapokal der Landesmeister gewann, folgte am 23. Mai 2001 endlich der ersehnte erste Erfolg in der Champions League.

Gegner der Bayern im Endspiel im Mailänder Giuseppe-Meazza-Stadion war der FC Valencia. Und es begann denkbar schlecht für die Münchner. Schon in der dritten Minute brachte Gaizka Mendieta die Spanier nach einem Handelfmeter mit 1:0 in Führung. Nur vier Minuten später vergab Mehmet Scholl bei einem Strafstoß die Chance zum Ausgleich.

Kahn wird zum Matchwinner

Es sollte bis zur 50. Minute dauern, ehe das 1:1 fiel. Stefan Effenberg verwandelte einen Handelfmeter. 1:1 war gleichzeitig der Stand nach 120 Minuten, die Entscheidung fiel im Elfmeterschießen. Von den ersten fünf Elfmetern verwandelten beide Teams drei, für die Bayern vergaben Paulo Sergio den ersten und Patrik Andersson den vierten Strafstoß.

Im Anschluss trafen Bixente Lizarazu und Kily Gonzales zum 4:4. Nachdem Thomas Linke die Bayern mit 5:4 in Führung gebracht hätte, kam es zum Duell zwischen Mauricio Pellegrino und Oliver Kahn.

Kahn hatte zuvor schon die Elfmeter von Zlatko Zahovic und Amedeo Carboni mit spektakulären Paraden abgewehrt. Und auch jetzt war er zur Stelle. Der Keeper flog ins untere linke Eck und parierte den Ball. Zwei Jahre nach der Last-Minute-Niederlage gegen Manchester United krönten sich die Münchner zu Europas Königen.

Die Bayern werden in München gefeiert.

Fotocredit: Imago

Special
Kein Tag wie jeder andere: Schalke holt den UEFA-Cup
21/05/2020 AM 05:59
Special
Kein Tag wie jeder andere: Duell der Legenden im Boxring
VOR 2 STUNDEN