Es war ein Tag, der in die Geschichte des schottischen Fußballs eingegangen ist. Am 19. Oktober 1957 standen sich im Finale des schottischen Ligapokals Celtic Glasgow und die Glasgow Rangers gegenüber.

Das Derby im Hampden Park wurde zu einer Lehrstunde für die Rangers. Dass es zur Halbzeit nach Toren von Sammy Wilson und Neil Mochan "nur" 2:0 für Celtic stand, war aus Sicht der Rangers noch Glück, denn zweimal traf Celtic den Pfosten.

Special
Kein Tag wie jeder andere: Der Jahrhundertsprung von Bob Beamon
17/10/2020 AM 22:00

Doch nach der Pause ging es Schlag auf Schlag. Celtic-Stürmer Billy McPhail erzielte alleine drei Treffer. Mochan legte noch zweimal nach. Und Willie Fernie setzte in der 90. Minute per Elfmeter den Schlusspunkt für den Klub.

Dass Billy Simpson zum zwischenzeitlichen 1:3 für die Rangers traf, war am Ende völlig bedeutungslos. Celtic gewann 7:1. Es war das deutlicheste Ergebnis in einem "Old Firm".

Die Celtic Fans haben den Triumph in der Fan-Hymne "Hampden in the Sun" auch musikalisch verewigt. Die Melodie der Hymne ist jene des Songs "Island in the Sun" von Harry Belafonte.

Hampden Park

Fotocredit: Eurosport

Special
Kein Tag wie jeder andere: Bremer Fan stirbt bei Ausschreitungen
16/10/2020 AM 21:14
Special
Kein Tag wie jeder andere: FC Bayern siegt in Not-Trikots
VOR 16 STUNDEN