Denkwürdiger hätte der Rückrundenstart in der Bundesliga kaum sein können. Am 18. Januar 2013 schlug der FC Schalke 04 Hannover 96 mit 5:4. In der zweiten Halbzeit überschlugen sich mit acht Toren die Ereignisse.
Kurz vor dem Pausenpfiff traf Jefferson Farfan für die Königsblauen zum 1:0. Julian Draxler erhöhte in der 49. Minute auf 2:0. Doch Hannover gab und glich durch Tore von Sergio Pinto und Szabolcs Huszti in der 55. bzw. 59. Minute auf 2:2 aus.
Marco Höger (64.) und Ciprian Marica (67.) stellten den alten zwei Tore Vorsprung von Schalke wieder her, ehe erneut Huszti fast nach Wiederanpfiff nach Maricas Treffer auf 3:4 verkürzte. Lewis Holtby (88.) für Schalke und Mame Diouf in der Nachspielzeit für Hannover setzten die Schlusspunkte hinter einer spektakulären Halbzeit.
Special
Kein Tag wie jeder andere: Muhammad Ali - der Geburtstag des Box-Idols
16/01/2021 AM 22:17
Schalkes damaliger Trainer Jens Keller war über das Spiel aber trotz des Sieges alles andere als glücklich. "Für die Zuschauer war es ein Spektakel - für mich als Trainer war es nicht ganz so angenehm", sagte er. Auch Keeper Timo Hildebrand ärgerte sich sichtlich und bezeichnete die vier Gegentore als "Katastrophe".

Schalke schlägt Hannover 5:4

Fotocredit: Imago

Special
Kein Tag wie jeder andere: "Feige"! Zoff zwischen Connors und Lendl
15/01/2021 AM 23:03
Special
Kein Tag wie jeder andere: Das Wembley-Tor
VOR 13 STUNDEN