Der FC Bayern München und Borussia Dortmund sind die beiden erfolgreichsten deutschen Fußballteams der jüngeren Vergangenheit. Nicht selten sorgen ihre Duelle daher für Spannung und Brisanz.
Doch was am 31. März 2018 geschah, war ein kompletter Triumph für die Bayern auf der einen Seite und eine heftige Demontage für den BVB auf der anderen. Der Rekordmeister schlug die Westfalen mit 6:0 (5:0).
Bereits nach der ersten Halbzeit war die Entscheidung in der Allianz Arena gefallen. Und es war ausgerechnet ein ehemaliger Dortmunder, der seinen Ex-Klub vom Platz schoss.
Special
Kein Tag wie jeder andere: Der Unfall von Joachim Deckarm
29/03/2021 AM 20:52
Robert Lewandowski steuerte gleich drei Tore zum Münchner Sechserpack bei. Der Pole traf zum 1:0 in der 5. Minute, 4:0 in der 44. Minute und zum Endstand drei Minuten vor Spielende. Für die weiteren Treffer waren James Rodriguez (14.), Thomas Müller (23.) und Franck Ribéry (45. +1) zuständig.
Und die Dortmunder hatten Glück, dass es nicht noch bitterer wurde. Ein vermeintlicher Treffer Ribérys zum möglichen 2:0 wurde wegen Abseits nicht gegeben. Gefährlichste Aktion des BVB war ein Pfostentreffer von Weltmeister Mario Götze in der 67. Minute.

Franck Ribéry (FC Bayern München vs. Borussia Dortmund)

Fotocredit: Getty Images

Special
Kein Tag wie jeder andere: Gretzky sorgt für "Rekord für die Ewigkeit"
28/03/2021 AM 22:55
Special
Kein Tag wie jeder andere: Die Sportart Snooker wird geboren
VOR 21 STUNDEN