Am 2. Juni 2012 machte der THW Kiel eine historische Saison perfekt. Die Mannschaft von Alfred Gislason schlug am letzten Spieltag der Handball-Bundesliga den VfL Gummersbach mit 39:29 und blieb damit als erste deutsche Mannschaft überhaupt während einer gesamten Bundesliga-Saison ohne Verlustpunkte.
Mit der maximalen Ausbeute von 68 Punkten aus 34 Spielen verwiesen die Norddeutschen die SG Flensburg-Handewitt mit elf Punkten Vorsprung auf Rang zwei und wurden deutscher Meister. Der THW triumphierte zudem im DHB-Pokal und gewann mit einem 26:21-Erfolg im Endspiel gegen Atlético Mandrid die Champions League.
Eine Enttäuschung erlebte der THW 2012 nur einmal. Bei der Wahl zu Deutschlands Mannschaft des Jahres wurde man trotz des Triple-Gewinns lediglich Fünfter. Den erfolgreichen Teams der Olympischen Sommerspiele in London, wie etwa dem Ruder-Achter und den Beachvolleyballern Brink/Reckermann, wurde der Vorzug gegeben.
Special
Kein Tag wie jeder andere: FC Bayern holt erstmals das Triple
31/05/2021 AM 22:10
Die Entscheidung stieß bei den Kielern auf Unverständnis. "Bei allem Respekt den ich vor den Mannschaften habe, die vor uns platziert sind - für mich war der THW Kiel die Mannschaft des Jahres", sagte Gislason.

Kiels Trainer Alfred Gislason

Fotocredit: Imago

Special
Kein Tag wie jeder andere: Bolts erster Weltrekord
30/05/2021 AM 21:38
Special
Kein Tag wie jeder andere: Das Wembley-Tor
VOR 9 STUNDEN