Es war eine der größten Pleiten des FC Bayern München in der jüngeren Bundesliga-Geschichte. Am 4. April 2009 ging der deutsche Rekordmeister mit 1:5 beim VfL Wolfsburg unter.
Zur Pause deutete noch nichts auf eine derartige Pleite für die Münchener hin. Nach Toren von Christian Gentner in der 44. und Luca Toni in der 45. Minute stand es zur Halbzeit 1:1.
In der zweiten Hälfte überschlugen sich aber die Ereignisse. Zunächst brachte Edin Dzeko die "Wölfe" mit einem Doppelschlag in der 63. und 66. Spielminute auf die Siegerstraße. Dann setzte Edinaldo Grafite noch einen drauf. Mit Toren in der 74. und 77. Minute sorgte der Brasilianer für den Endstand.
Special
Kein Tag wie jeder andere: Das Wembley-Tor
VOR 13 STUNDEN
Der damalige Münchner Coach Jürgen Klinsmann kritisierte seine Mannschaft anschließend hart:
Jeder muss Verantwortung tragen und den Kopf hinhalten. Ich habe zehn Monate den Kopf hingehalten.
Am Saisonende konnten die Wolfsburger ihren bislang letzten Meistertitel bei den Herren feiern. Mit zwei Punkten Vorsprung auf die Bayern beendeten die Niedersachsen die Bundesliga-Saison als Erster.

Siegesjubel beim VfL Wolfsburg

Fotocredit: Getty Images

Special
Kein Tag wie jeder andere: Michael Groß schwimmt zu Olympia-Gold
GESTERN AM 20:56
Special
Kein Tag wie jeder andere: Die Bundesliga wird gegründet
28/07/2021 AM 00:40