Champions-League-Duelle zwischen dem FC Bayern München und Real Madrid sind immer für ein Stück Fußball-Geschichte gut. So auch am 7. März 2007.
Bereits nach 10,12 Sekunden traf Bayerns Roy Makaay ins Tor der Königlichen. Der Niederländer hält damit heute noch den Rekord für das schnellste Tor in der Champions League.
Makaays Treffer brachte die Bayern auf die Siegerstraße. Ein 2:1-Erfolg im Rückspiel reichte nach 2:3-Niederlage im Hinspiel in Madrid für die Viertelfinal-Qualifikation. Dort war allerdings gegen den AC Mailand Endstation.
Special
Kein Tag wie jeder andere: Zentimeter-Krimi um Olympia-Gold
GESTERN AM 00:38
"Wir waren uns einig, dass wir in den ersten zehn Minuten voll Druck machen würden, um vielleicht ein frühes Tor zu machen", sagte Makaay. Die Taktik ging voll auf.
"Mein Treffer", wird er bei "11freunde.de" zitiert, "bedeutet vor allem meinen Kindern eine Menge. Sie freuen sich immer, wenn das erwähnt wird. Und auch für mich ist es schön, dass sich die Leute dadurch an mich erinnern."

Roy Makaay nach dem Treffer gegen Real

Fotocredit: Eurosport

Special
Kein Tag wie jeder andere: Kristina Vogels erstes Olympiagold
01/08/2021 AM 22:00
Special
Kein Tag wie jeder andere: Niki Laudas Feuerunfall
01/08/2021 AM 00:42