Er ist der wohl bekannteste deutsche Boxer aller Zeiten. Am 12. Juni 1930 wurde Max Schmeling nach einem Sieg gegen den US-Amerikaner Jack Sharkey erstmals Weltmeister im Schwergewicht. Der damals 24-Jährige wurde damit zum ersten europäischen Boxweltmeister aller Klassen.
Der US-Amerikaner galt im Yankee Stadium von New York als Favorit. Und als Schmeling in der vierten Runde zu Boden ging und bereits angezählt wurde, sah alles nach einer Niederlage des Deutschen aus.
Doch Schmeling protestierte. Sharkey soll ihn in den Unterleib geboxt haben. Der Punktrichter bestätigte die Version des Deutschen, woraufhin die Entscheidung eindeutig war: Disqualifikation des US-Amerikaners wegen illegalen Tiefschlags. Schmeling wurde zum Titelträger gekürt.
Special
Kein Tag wie jeder andere: Nadal gelingt "La Decima" in Paris
10/06/2021 AM 21:47
1932 kam es zur Revanche gegen Sharkey, die der US-Amerikaner nach einem umstrittenen Punktsieg für sich entschied. 1936 sorgte Schmeling noch einmal für Aufsehen, als er den als unbesiegbar geltenden Joe Louis besiegte (Bild unten).

Max Schmeling und Joe Louis

Fotocredit: Imago

Special
Kein Tag wie jeder andere: Das größte Spiel von Lothar Matthäus
09/06/2021 AM 21:13
Special
Kein Tag wie jeder andere: Fernando Alonso wird Weltmeister
GESTERN AM 21:40