Über sieben Stunden im Sattel - und dann kostet eine Sekunde den Sieg. Den 20. März 2004 wird Erik Zabel wohl sein ganzes Leben nicht vergessen: Zu nah war der fünfte Sieg beim großen Rad-Klassiker Mailand - Sanremo, zu bitter die selbstverschuldete Niederlage.
Zu früh riss der Berliner im Meistertrikot die Arme zum Jubel nach oben - auf dem letzten Meter schob sich der Spanier Oscar Freire noch an ihm vorbei. Zabel wurde Zweiter, beim mit 294 Kilometern längsten Rennen des Jahres um wenige Zentimeter geschlagen.
Während Zabel nach zuvor bereits vier Triumphen in San Remo nach 2004 nie wieder auf dem Podium stehen sollte, legte Freire noch zwei weitere Erfolge nach. Erst 2013 setzte sich mit Gerald Ciolek wieder ein Deutscher beim Frühlings-Klassiker durch. 2015 siegte John Degenkolb.
Special
Kein Tag wie jeder andere: Uerdingens irre Aufholjagd gegen Dresden
19/03/2021 AM 09:08
Das im Kalenderjahr erste der fünf Monumente des Radsports sah zudem noch Rudi Altig als deutschen Sieger. Der ehemalige Eurosport-Kommentator war 1968 erfolgreich.
QUIZ: Kennst Du die deutschen Klassiker-Sieger?

Degenkolb gewinnt Mailand - Sanremo 2015: Erster Sieg bei Monument

Special
Kein Tag wie jeder andere: Das Comeback von Michael Jordan
18/03/2021 AM 23:35
Special
Kein Tag wie jeder andere: Niki Laudas Feuerunfall
VOR 11 STUNDEN