Am 3. Mai 1998 sicherte sich Arsenal den Meistertitel in der englischen Premier League. Chefcoach der Gunners war seit September 1996 Arsène Wenger. Mit dem Franzosen an der Spitze wurde Arsenal an jenem Tag zum ersten Premier-League-Klub, der mit einem ausländischen Trainer den Titel gewann.
Lange hatte es nicht danach ausgesehen. Nach einer 1:3-Heimniederlage am 13. Dezember 1997 gegen die Blackburn Rovers hatten die Londoner bereits zwölf Punkte Rückstand auf Tabellenführer Manchester United. Doch es folgte eine Serie von 18 Spielen ohne Niederlage. Nach einem Erfolg gegen Derby County am 29. April benötigte der Klub aus den letzten drei Spielen nur noch drei Punkte.
Es folgte eine Gala im Highbury-Stadion gegen den FC Everton. Nach einem 4:0-Erfolg standen die Londoner vorzeitig als Meister fest. Gekrönt wurde der Erfolg durch einen spektakulären Antritt aus der eigenen Hälfte von Kapitän Tony Adams, der zum Endstand traf.
Special
Kein Tag wie jeder andere: 6:6 n. V. - Schalke schockt Bayern in Pokalkrimi
01/05/2021 AM 21:34
Durch einen 2:0-Sieg im Finale des FA-Cups gegen Newcastle United sicherten sich die Gunners wenig später sogar das Double.

Arsène Wenger mit dem Meisterpokal und dem FA-Cup

Fotocredit: Eurosport

Special
Kein Tag wie jeder andere: Der tragische Tod von Ayrton Senna
30/04/2021 AM 22:28
Special
Kein Tag wie jeder andere: Kristina Vogels erstes Olympiagold
GESTERN AM 22:00