Zehn Jahre nach ihrem bislang einzigen Titelgewinn verloren die Texaner um Nationalspieler Maximilian Kleber das entscheidende siebte Achtelfinale bei den Los Angeles Clippers 111:126 und die Best-of-seven-Serie mit 3:4.
Dallas wartet somit weiter auf den ersten Viertelfinaleinzug seit 2011, als Nowitzki (42) das Team zur Meisterschaft geführt hatte. Dass es auch diesmal nichts wurde, lag vor allem an einer ganz schwachen Phase Ende des dritten Viertels. Die Clippers zogen mit einem 21:2-Run klar davon.
Superstar Luka Doncic war mit 46 Punkten Topscorer der Mavericks, machte davon aber allein 29 in der ersten Hälfte. "Wir haben alles gegeben", sagte Doncic. "Natürlich hasse ich es zu verlieren, wir hassen es zu verlieren. Aber ich bin stolz auf mein Team."
Basketball
Basketball: Schröder noch nicht in Hamburg
VOR 36 MINUTEN
Kleber, letzter Deutscher in den Play-offs, spielte nur 9:18 Minuten und blieb ohne Korberfolg. Bei L.A., das nun auf Utah Jazz trifft, war Kawhi Leonard mit 28 Punkten, zehn Rebounds und neun Assists kaum zu stoppen.
Basketball
Saibou entschuldigt sich: "Bezweifle die Existenz von Corona nicht"
VOR EINER STUNDE
Basketball
Olympia-Qualifikation: Serben ohne NBA-MVP Jokic
VOR 3 STUNDEN