Der deutsche Meister, der unter der Woche in der EuroLeague zweimal den Kürzeren gezogen hatte, unterlag in der Basketball Bundesliga (BBL) den MHP Riesen Ludwigsburg am Sonntag unglücklich mit 75:76 (38:44).
"Meine Spieler haben alles versucht und alles gegeben, was sie haben. Am Ende waren es die kleinen Details, die das Spiel entschieden haben. Wir hatten unnötige Turnovers, wodurch das Spiel nochmal offen war", sagte Alba-Trainer Israel Gonzalez.
Die Telekom Baskets Bonn meldeten sich nach drei Pleiten in Serie zurück. Das Team um den überragenden Topscorer Parker Jackson-Cartwright (40 Punkte) schlug den früheren Serienmeister Brose Bamberg 95:41 (52:39) und setzte sich mit 26:10 Punkten an die Tabellenspitze - aber nur für Stunden.
Basketball
BBL: Bayern-Basketballer gewinnen erstes Play-off-Halbfinale
VOR 3 STUNDEN
Bayern München gewann am Abend 92:70 (44:37) bei Aufsteiger MLP Academics Heidelberg und zog mit jetzt 26:8 Punkten wieder vorbei. Der Pokalsieger hatte erst am Freitag in der EuroLeague in Spanien bei Baskonia Vitoria gewonnen (84:77). Topwerfer der Bayern beim Spiel in Heidelberg war Augustine Rubit (19 Punkte).
Titelverteidiger Alba, der am Dienstag bei Armani Mailand (76:84) und am Donnerstag zu Hause gegen Real Madrid (74:89) verloren hatte, lieferte sich einen packenden Kampf mit Ludwigsburg. Nach einem 0:7-Negativlauf zu Beginn des Schlussviertels zum 61:68 holten sich die Berliner die Führung zurück (75:74/39. Minute), Tremmell Darden warf Ludwigsburg zehn Sekunden vor dem Ende zum Sieg.
Bester Werfer der Gastgeber (20:10 Punkte) war Jaleen Smith (12), bei den MHP Riesen (24:12) glänze Darden (22).
Basketball
Herbert hofft bei EM auf Franz Wagner: "Tür ist offen"
VOR 9 STUNDEN
Basketball
Basketball-Nationalspieler Hollatz wechselt nach Spanien
VOR 14 STUNDEN