Zwei Tage nach der überraschenden Niederlage gegen die Löwen Braunschweig gewann das Team von Star-Trainer Andrea Trinchieri bei den Telekom Baskets Bonn ungefährdet 89:71 (47:36) und festigte damit seinen Platz in der Spitzengruppe. Für die Bonner war es die vierte Niederlage in Folge.
Trinchieri kehrte nach seiner umstrittenen Sperre wieder auf die Bayern-Bank zurück. Der Italiener war zuvor vom BBL-Spielleiter wegen "respektlosen Verhaltens" nach dem Ligaspiel am 27. März bei den Hamburg Towers für eine Partie gesperrt sowie mit einer Geldbuße von 2000 Euro belegt worden.
Beste Werfer der Bayern waren Jalen Reynolds (24 Punkte) und Wade Baldwin (22). Am Samstag (16.00 Uhr) kämpfen die Münchner im Top-Four-Turnier gegen ratiopharm Ulm um den Einzug ins Pokalfinale.
Basketball
BBL will an Top Four festhalten: "Unser Ei gelegt für den Pokal"
VOR 39 MINUTEN
Tabellenführer MHP Riesen Ludwigsburg gab sich bei Bayern-Bezwinger Braunschweig keine Blöße. Mit einem deutlichen 107:71 (60:42) siegte die Mannschaft von Headcoach John Patrick bereits zum sechsten Mal hintereinander. Titelverteidiger Alba Berlin musste nach der Pleite gegen die Hamburg Towers auch beim Vorletzten Gießen 46ers lange zittern, ehe das 102:96 (49:50) feststand.
Im Kampf um die Play-offs feierten die Ulmer ihren vierten Sieg in Folge. Bei medi Bayreuth drehte das Team von Trainer Jaka Lakovic einen Pausenrückstand zu einem 99:93 (52:56)-Erfolg. Die BG Göttingen um ihren lettischen Top-Scorer Rihards Lomazs (25 Punkte) wahrte durch ein 99:85 (42:40) bei Kellerkind Syntainics MBC Weißenfels den Anschluss an die Top acht.
Basketball
Rückkehrer Schröder verwirrt mit COVID-Aussagen: "Nächste Frage"
VOR 7 STUNDEN
Basketball
Basketball: Bryant posthum in die Hall of Fame aufgenommen
VOR 10 STUNDEN