Während Meister Alba am dritten Spieltag durch ein 84:70 (27:35) gegen den türkischen Klub Fenerbahce Istanbul den ersten Sieg feierte, verlor Pokalsieger Bayern München mit 70:73 (37:26) beim russischen Vertreter Unics Kasan und bleibt sieglos.
Die Berliner, die einen schwachen Saisonstart hinlegt hatten, hielten gegen die starken Türken gut mit und drehten im dritten Viertel entscheidend auf. Angeführt von Oscar da Silva (22 Punkte) und Nationalspieler Maodo Lo (21) brachten die Hauptstädter den ersten Saisonsieg in der EuroLeague nach Hause.
Die Münchner kamen gegen die vorher sieglosen Russen gut in die Partie, zeigten sich effizient bei Dreipunktwürfen und spielten sich zu Beginn der zweiten Hälfte einen zwischenzeitlichen 16-Punkte-Vorsprung heraus. Doch zum Ende des dritten Viertels kippte das Spiel zugunsten der Gastgeber, die Mannschaft von Trainer Andrea Trinchieri hatte nichts mehr entgegenzusetzen und gab die Partie noch aus der Hand. Bester Werfer der Bayern war Darrun Hilliard mit 17 Punkten.
Basketball
Bayern: Kabinett beschließt Geisterspiele
VOR EINER STUNDE
"Zum ersten Mal besorgt mich die Mentalität meines Teams und das muss ich jetzt sehr schnell ändern. Wenn ein Spieler nicht bereit für den Fight ist, trägt er das falsche Trikot", sagte ein enttäuschter Trinchieri.
Basketball
Basketball: 60.000 Tickets für Heim-EM verkauft
VOR EINER STUNDE
Basketball
Zipser arbeitet am Comeback: "Die letzten Wochen waren Hölle"
VOR 3 STUNDEN