Basketball

FC Bayern stoppt Bayreuth - Bamberg und Ulm weiter ungeschlagen

Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

Das Team von Trainer Djordjevic setzt sich durch

Fotocredit: SID

VonSID
04/12/2016 Am 19:10 | Update 04/12/2016 Am 19:29

Bayern München hat den Siegeszug von medi Bayreuth im Spitzenspiel der Basketball-Bundesliga gestoppt. Die Mannschaft von Trainer Sasa Djordjevic setzte sich in eigener Halle mit 100:86 (51:35) durch und fügte dem Überraschungsteam die erste Niederlage nach zehn Erfolgen in Serie zu. Weiter ungeschlagen sind Meister Brose Bamberg und Vizemeister ratiopharm Ulm.

"Wir waren heute mental und physisch bereit für dieses Spiel", sagte Sasa Djordjevic: "Wir müssen jetzt die nächste Seite aufschlagen und uns darauf konzentrieren, was vor uns liegt." Sein Gegenüber Raoul Korner war enttäuscht, sah aber auch das Positive: "Wir haben heute gegen die bessere Mannschaft verloren. Für uns war dieses Spiel ein 40-minütiger Lernprozess." Die Bayern (18:2) liegen jetzt als Vierter nur noch zwei Punkte hinter den weiter drittplatzierten Bayreuthern (20:4).

Meister Bamberg gewann 79:54 (44:27) gegen Aufsteiger Science City Jena und hat 26:0 Punkte auf dem Konto. Dahinter folgt Vizemeister ratiopharm Ulm (22:0), der bei den Walter Tigers Tübingen beim 89:79 (43:43) deutlich mehr Mühe hatte. Die Bamberger treten am kommenden Sonntag (18:00 Uhr) zum Topspiel in Ulm an.

Bundesliga

Bamberg und Ulm weiter ungeschlagen

04/12/2016 AM 18:51

Bester Werfer bei Bamberg in einer einseitigen Begegnung war der deutsche Nationalspieler Maodo Lo (14 Punkte). "Heute waren wir sehr aggressiv. Wir haben als Mannschaft einfach gut gespielt", sagte der Point Guard bei "telekombasketball.de".

Gavel überragt bei Bayern

Topscorer bei den ebenfalls in allen Belangen überlegenen Bayern war Anton Gavel mit 20 Punkten. Als Team knackten die Münchner zum zweiten Mal in dieser Spielzeit die 100-Punkte-Marke. Als Topscorer der Ulmer kam Raymar Morgan auf 20 Zähler.

Alba Berlin siegte derweil bei s.Oliver Würzburg mit 86:77 (43:33) und steht nach dem sechsten Sieg im elften Saisonspiel als Sechster auf einem Play-off-Platz. Zudem bezwangen die EWE Baskets Oldenburg (5.) die Telekom Baskets Bonn (7.) mit 91:77 (43:34).

Versenkt! Monster-Wurf quer durch die Halle

00:00:17


ANZEIGE: Tipico - Jetzt 100€ Neukundenbonus sichern!


NBA

Atlanta und Schröder gehen in Toronto unter

04/12/2016 AM 06:16
Basketball

Bayern gewinnen Spitzenspiel gegen Bayreuth

03/12/2016 AM 21:49
Ähnliche Themen
Basketball
Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

Letzte News

NBA

NBA-Ikone Wes Unseld gestorben

VOR 6 STUNDEN

Letzte Videos

Basketball

Olympia-Highlights: Gold vor den eigenen Fans fürs US-Dreamteam 1996

00:05:07

Meistgelesen

Tennis

In Grafs Spielhälfte: Hingis' legendärer Protest im French-Open-Finale

GESTERN AM 18:40
Mehr anzeigen