Die Mannschaft von Trainer John Patrick holte beim starken Aufsteiger Hamburg Towers einen Zehn-Punkte-Rückstand im Schlussviertel auf und gewann mit 98:92 (48:57). Der Vorsprung auf Verfolger Alba Berlin, der allerdings drei Spiele weniger hat, beträgt sechs Zähler.

Brose Bamberg musste dagegen im direkten Duell um die Play-off-Plätze mit Rasta Vechta einen Rückschlag verkraften. Der frühere Serienmeister ging nach zwei Siegen zuletzt durch das 66:80 (37:36) in Vechta wieder als Verlierer vom Feld. Die Gastgeber setzten sich in der Tabelle dank des Erfolges etwas vom Gegner ab.

Basketball
EuroCup: Ulm startet mit Heimsieg
VOR 7 STUNDEN

Ludwigsburg fand zunächst kein Mittel gegen die entfesselt spielenden Hamburger, dank der Aufholjagd im letzten Viertel sicherten sich die Gäste aber noch den Sieg. Marcos Knight führte Ludwigsburg mit 23 Zählern zum Erfolg, bester Werfer der Partie war Hamburgs Bogdan Radosavljevic (25).

Bamberg gab alle Siegchancen im enttäuschenden dritten Viertel, das 10:28 verloren ging, aus der Hand. Bei Vechta überzeugte Trevis Simpson als bester Schütze mit 23 Punkten.

Basketball
Belarus: Basketballerin Leutschanka nach Protesten inhaftiert
VOR 9 STUNDEN
Basketball
Alba mit Ausnahmegenehmigung im Krisengebiet: "Spezielle Situation"
VOR 10 STUNDEN