SID

BBL: München souverän - auch Verfolger siegen

BBL: München souverän - auch Verfolger siegen
Von SID

10/02/2019 um 20:06Aktualisiert 10/02/2019 um 20:15

Meister Bayern München ist in der Basketball-Bundesliga weiter nicht zu stoppen.

Das noch ungeschlagene Team von Trainer Dejan Radonjic siegte am 20. Spieltag 80:68 (45:32) gegen die BG Göttingen und bleibt mit 38:0 Punkten unangefochtener Tabellenführer.

Dahinter kletterte Überraschungsteam Rasta Vechta (30:10) auf Platz zwei. Der Aufsteiger gewann 86:81 (40:34) bei medi Bayreuth und feierte den neunten Sieg in Serie. Beste Werfer von Vechta waren Thomas Joseph Bray und Seth Hinrichs mit jeweils 17 Punkten.

Auch Vizemeister Alba Berlin hat wieder in die Spur gefunden. Eine Woche nach dem 86:68-Sieg gegen medi Bayreuth legte das Team von Trainer Aito Garcia Reneses mit 93:81 (51:41) bei den Telekom Baskets Bonn nach und ist mit 26:8 Punkten Tabellenvierter hinter den EWE Baskets Oldenburg (30:8), die 88:83 (50:41) bei den Eisbären Bremerhaven gewannen.

Der Göttinger Derek Willis brachte es im Spiel bei Tabellenführer Bayern München auf 17 Zähler. Seine gute Einzelleistung reichte aber nicht gegen die Mannschaftsstärke des Meisters, für den der finnische Point Guard Petteri Koponen mit 14 Punkten überzeugte.

Für Berlin steuerte Luka Sikma 23 Punkte zum Sieg in Bonn bei. Bei den Gastgebern überragte Josh Mayo, der die Niederlage trotz 29 Zählern und fünf Assists nicht verhindern konnte.

0
0