Die Niedersachsen setzten sich bei Aufsteiger Niners Chemnitz erst in der Verlängerung 98:92 (82:82, 44:39) durch. Ein starker Schlusssprint der Niners hatte die Overtime erzwungen.
Damit festigten die Oldenburger, die mit 38:12 Punkten auf Rang vier liegen, ihren Play-off-Platz hinter dem Spitzentrio MHP Riesen Ludwigsburg (44:4), Bayern München (42:8) und Meister Alba Berlin (40:8).
Basketball
BBL: Mehrere Coronafälle bei den Hamburg Towers
VOR 5 MINUTEN
Chemnitz befindet sich trotz der Niederlage im soliden Mittelfeld der Liga. Die Sachsen hatten durch einen Sieg am Mittwoch über die Löwen Braunschweig einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht.
Basketball
Kleber verliert mit den Mavs gegen den Angstgegner
VOR 12 STUNDEN
Basketball
Berlin in EuroLeague auch gegen Real chancenlos
VOR 20 STUNDEN